Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Boxen - Schwergewicht: Was nun Herr Klitschko?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Boxen  

Was nun, Herr Klitschko?

17.02.2010, 14:50 Uhr | t-online.de

Aus New York berichtet Jens Bistritschan

Wladimir Klitschko (Foto: Reuters) Wladimir Klitschko (Foto: Reuters) Die Schwergewichts-Weltmeister-Gürtel zweier wichtiger Boxverbände (IBF und WBO) besitzt Wladimir Klitschko nun nach seinem Punktsieg gegen Sultan Ibragimow. Dazu hält er den Titel des kleinen Verbandes IBO. Doch so schnell wird Dr. Steelhammer keinen hinzufügen können. Denn die Champions von WBC und WBA haben vertragliche Verpflichtungen, ihre Gürtel erst gegen andere Faustkämpfer zu verteidigen. Im Gegenteil, Klitschko muss aufpassen, dass er im Wirrwarr der Regeln nicht einen Titel bald wieder los ist. Denn IBF und WBO haben Fristen für Pflichtverteidigungen, die er einhalten muss.

Den Kampf können Sie hier als Video sehen!

Die Zusammenfassung Klitschko vs. Ibragimow
Der ganze Kampf Klitschko vs. Ibragimow

Zum Durchklicken Klitschko vs. Ibragimow Runde für Runde
Foto-Show Die besten Bilder des Kampfs

Powetkin steht bereit

Neun Monate hat der Ukrainer nun Zeit, seinen IBF-Titel gegen den bisher unbesiegten Alexander Powetkin (15 Siege, 11 davon durch K.o.) zu verteidigen. Der Russe hatte im Finale des Vierer-Ausscheidung-Turniers des Verbandes den US-Amerikaner Eddie Chambers nach Punkten besiegt. Doch überzeugt hatte der 28-Jährige dabei nicht. "Powetkin ist noch nicht soweit", ist nicht nur die Meinung von Klitschkos persönlichem Manager Bernd Bönte. Aber das dürfte eher das Problem des Herausforderers sein.

Sportblog Klitschko macht sich keine neuen Freunde

Die Gefahren beim Boxkampf

Für das Pflichtduell länger Zeit

Für das Pflichtduell gegen den offiziellen WBO-Herausforderer Tony Thompson (31 Siege, 19 davon durch K.o., 1 Niederlage) hätte Klitschko drei Monate länger Zeit. Der US-Amerikaner ist dem deutschen Publikum seit seinem Sieg gegen Luan Krasniqi wohl bekannt, mit dem er das Herausforderungsrecht erwarb. Für den 36-Jährigen wäre ein Kampf gegen Klitschko kurz vor der Boxrente der größte Zahltag seiner Karriere.

Foto-Show Ibragimow im Trainingscamp
Foto-Show So hart trainiert Klitschko
Foto-Show Zu Besuch bei Box-Promoter Don King

Vitali steigt wieder in den Ring

Am 8. März steigen in Cancun (Mexiko) WBC-Champion Oleg Maskajew (34 Siege, 26 davon durch K.o., 5 Niederlagen) und Interimsweltmeister Samuel Peter (29 Siege, 22 davon durch K.o., 1 Niederlage gegen Wladimir Klitschko) in den Ring. Das Duell hätte eigentlich schon im Oktober stattfinden sollen. Wegen einer Verletzung Maskajews musste es aber verschoben werden. Den Sieger wird Wladimir Klitschko aber nicht so schnell vor die Fäuste bekommen. Denn sein Bruder Vitali darf den Sieger herausfordern und so versuchen, sich den Titel zurück zu holen, den er im Herbst 2005 nach seinem Kreuzbandriss niedergelegt hatte. "Das habe ich schriftlich von der WBC", betonte der ältere Klitschko am Rande des Kampfes seines Bruders in New York.

Zum Durchklicken Die Schwergewichts-Champions im Überblick
Von Ali bis Tyson

Walujew muss noch warten

Auch bei der WBA muss sich Wladimir Klitschko gedulden. Nachdem Nikolai Walujew (48 Siege, 34 davon durch K.o., 1 Niederlage) den Kampf gegen Sergei Ljachowitsch eindrucksvoll gewonnen hat, ist er nun der offizielle Herausforderer von Ruslan Tschgajew (24 Siege, 17 davon durch K.o., 1 Unentschieden). Der Weltmeister aus Usbekistan hatte im April 2007 dem russischen Riesen den Titel überraschend abgenommen. Allerdings will Tschgajew von der WBA noch eine Schonfrist eingeräumt bekommen und eine freiwillige Verteidigung einschieben. Als Gegner ist unter anderem Krasniqi im Gespräch. Klitschko müsste dann noch länger warten.

Der nächste Kampf steigt in Europa

Egal wer Klitschkos nächster Gegner sein wird, steht der Kontinent bereits fest, auf dem sein nächster Kampf ausgetragen wird. "Der nächste Kampf findet in Europa statt", kündigte Klitschko nach seinem Sieg gegen Ibragimow an. Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass Dr. Steelhammer im Herbst in Berlin kämpfen soll. Dann öffnet in Berlin eine neue Mega-Arena ihre Pforten. Die "Bild"-Zeitung will erfahren haben, dass die Betreiber, die amerikanische Anschutz-Gruppe,  gerne nicht nur Wladimir, sondern auch dessen Bruder Vitali dann dort in den Ring schicken will.

Die letzten zwölf Boxkämpfe von Wladimir Klitschko im Überblick:
Foto-Show Wladimir Klitschko besiegt Lamon Brewster (Juli 2007)
Foto-Show Wladimir Klitschko besiegt Ray Austin (März 2007)
Foto-Show Wladimir Klitschko schickt Calvin Brock auf die Bretter (Nov. 2006)
Foto-Show Wladimir Klitschko knockt IBF-Weltmeister Chris Byrd aus (April 2006)
Foto-Show Wladimir gewinnt gegen Samuel Peter nach Punkten (Sept. 2005)
Foto-Show Wladimir schickt Eliseo Castillo auf die Bretter (April 2005)
Foto-Show Wladimir gewinnt gegen DaVarryl Williamson (Okt. 2004)
Foto-Show Wladimir geht in Las Vegas gegen Brewster k.o. (April 2004)
Foto-Show Wladimir knockt Danell Nicholson aus (Dezember 2003)
Foto-Show Wladimir Klitschko gegen Fabio Moli (August 2003)
Foto-Show Wladimir geht gegen Corrie Sanders k.o. (März 2003)
Foto-Show Wladimir verteidigt gegen Jameel McCline seinen WBO-Titel (Dez. 2002)

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal