Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Kentikian verteidigt gleich zwei Gürtel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Boxen - Fliegengewicht  

Kentikian verteidigt gleich zwei Gürtel

17.02.2010, 14:50 Uhr | sid

Susianna Kentikian (Foto: imago)Susianna Kentikian (Foto: imago) Profiboxerin Susianna Kentikian verteidigt am Freitag erstmals zwei WM-Titel. Die 20 Jahre alte WBA und WIBF-Weltmeisterin im Fliegengewicht tritt in ihrer Heimatstadt Hamburg gegen Herausforderin Sarah Goodson (Philippinen) an. Die gebürtige Armenierin hat am 7. Dezember mit einem Sieg über Nadia Hokmi (Frankreich) den WIBF-Gürtel gewonnen, der zuvor über zehn Jahre im Besitz der zurückgetretenen Regina Halmich war. Den WBA-Titel trägt die in 19 Kämpfen ungeschlagene Kentikian seit 16. Februar 2007.

Holyfield gegen Tyson Aller guten Dinge sind drei?
Die Gefahren beim Boxkampf
Von Ali bis Tyson

Hamburgs Sportlerin des Jahres

Ihre 34 Jahre alte Gegnerin ist amtierende Weltmeisterin im Strohgewicht bis 48,9 Kilogramm und damit normalerweise noch zwei Kilo leichter als das Fliegengewichts-Limit. Goodson kämpft bereits seit 1999 als Profi, hat von 42 Kämpfen "nur" 26 gewonnen und ist mit 1,48 Metern noch sieben Zentimeter kleiner als ihre Gegnerin. Kentikian ist nach ihren Erfolgen zu Hamburgs Sportlerin des Jahres 2007 gewählt worden und hat damit eine weitere Stufe ihrer märchenhaften Aufsteiger-Geschichte erklommen.

Bald die zweite Halmich?

Sie boxt für die Hamburger Spotlight Box-Promotion, ein Tochterunternehmen von Universum. Mittelfristig soll sie zur Nachfolgerin von Halmich als weibliches Box-Idol aufgebaut werden. "Susi steht noch lange nicht auf einer Stufe mit Regina", sagte Sportlight-Geschäftsführer Dietmar Poszwa, "dazu muss sie noch viele Jahre ihre Titel verteidigen und mit großen Kämpfen die Herzen der Menschen erreichen."

Deutscher Pass ist beantragt

Mit ihren Eltern war Kentikian vor 16 Jahren aus Armenien geflüchtet. Über Berlin, Moldawien, Russland ging es nach Hamburg. Eltern und der vier Jahre älterer Bruder Mikail arbeiteten für Reinigungsfirmen. Kentikian putzte in einem Fitnessstudio, begann mit dem Boxen und machte trotz ständiger Angst vor der Abschiebung den Realschulabschluss. Inzwischen ist der deutsche Pass für sie und die Familie beantragt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal