Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Boxen - Schwergewicht: Peter ist Vitali Klitschkos Comeback-Gegner

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schwergewicht  

Peter ist Vitali Klitschkos Comeback-Gegner

17.02.2010, 14:50 Uhr | sid, t-online.de

Samuel Peter (li.) trifft Oleg Maskajew (Foto: AFP)Samuel Peter (li.) trifft Oleg Maskajew (Foto: AFP) Samuel Peter ist neuer Box-Weltmeister im Schwergewicht nach Version des Verbandes WBC. Der "Nigerianische Albtraum" besiegte im mexikanischen Ferienort Cancun den bisherigen Champion Oleg Maskajew (Russland) durch technischen K.o. in der sechsten Runde. Vier Sekunden vor dem Ende des Abschnittes beendete Ringrichter Guadalupe Garcia das Duell, nachdem sich Maskajew gegen die Angriffe Peters nicht mehr verteidigen konnte. Nächster Gegner für den neuen Champion ist Ex-Weltmeister Vitali Klitschko, der den WBC-Titel im Jahr 2005 nach einem Kreuzbandriss niedergelegt hatte.

Videos Die letzten Kämpfe von Wladimir Klitschko

Von Ali bis Tyson

Peter unterstreicht seine Schlagkraft

Eigentlich hätten Maskajew und Peter bereits im Oktober des letzten Jahres gegeneinander kämpfen sollen. Doch wegen einer Rückenverletzung des Russen musste der Kampf verschoben werden. Beim Aufeinandertreffen nun vor 7000 Zuschauern in der Stierkampfarena präsentierte sich Peter als der entschlossenere Kämpfer und unterstrich einmal mehr seine Schlagkraft. Bereits in der dritten Runde deckte er den Russen mit einem Schlaghagel ein. Doch Maskajew konnte da noch mit einer krachenden Rechten an den Kopf den Vorwärtsgang des Herausforderers stoppen. Drei Runden später hatte der Weltmeister nach der nächsten geballten Attacke Peters nicht mehr die Kraft dazu.

Peter: Ich könnte morgen schon wieder kämpfen"

"Der Ringrichter hat richtig gehandelt", erklärte Maskajew nach dem Kampf. Peter blickte schon wenige Minuten nach dem Fight nach vorne. "Ich fühle mich großartig. Ich könnte schon morgen wieder kämpfen", erklärte der neue Weltmeister, dessen einzige Niederlage bisher gegen Vitalis jüngeren Bruder Wladimir war. Für ihn sei es egal, wer als nächster Herausforderer gegen ihn in den Ring steigt. "Ich bin bereit für jeden Gegner."

Der Ex-Champion ist wenig beeindruckt

Vitali Klitschko, der 2005 als ungeschlagener WBC-Weltmeister abgetreten war und daher mit dem Status eines "Champion emeritus" als Pflichtherausforderer antreten darf, zeigte sich von seinem künftigen Gegner wenig beeindruckt. "Er hat ein paar Schläge ausgeteilt, aber ein Hammer war nicht dabei. Mit seinen 114 Kilo ist es ziemlich schwierig für ihn, schnell zu agieren und eine gute Kondition zu haben", meinte der 36-Jährige bei RTL. "Ich möchte Peters Fehler ausnutzen, um den Kampf vorzeitig zu beenden."

Klitschko würde gerne in Deutschland kämpfen

Der Ukrainer geht davon aus, dass der Fight unmittelbar vor oder direkt nach den Olympischen Spielen in Peking (8. bis 24. August) stattfinden wird. Vorher erwartet Klitschko aber harte Verhandlungen mit Peters Promoter Don King: "Es ist schwierig, mit Don King zu verhandeln. Das wird ein bisschen kompliziert. Aber wir haben sehr viel Erfahrung, und ich bin fest davon überzeugt, dass wir diese Gespräche gut durchführen werden." Als Knackpunkt könnte sich vor allem der Austragungsort des Kampfes erweisen. "Samuel Peter will den Kampf nach Nigeria holen. Ich bin nicht glücklich über diese Idee. Für mich persönlich wäre es viel schöner, in Deutschland zu kämpfen. Dafür werden wir alles tun", versicherte Klitschko

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal