Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Tajbert verteidigt seinen Titel erfolgreich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tajbert verteidigt seinen Titel erfolgreich

25.05.2010, 12:37 Uhr | sid, sid

Tajbert verteidigt seinen Titel erfolgreich. Vitali Tajbert gewinnt gegen Hector Velazquez. (Foto: imago)

Vitali Tajbert gewinnt gegen Hector Velazquez. (Foto: imago)

Vitali Tajbert darf seinen Gürtel behalten. Bei seiner ersten Titelverteidigung vor 1000 Zuschauern in Rostock bezwang der 27-Jährige seinen mexikanischen Herausforderer Hector Velazquez durch einen technischen Punktsieg nach neun Runden. Damit bleibt Tajbert Box-Weltmeister im Superfedergewicht des Weltverbandes WBC. Video: Tajbert verteidigt seinen WM-Titel. Auch Jack Culcay siegt.

Tajbert hatte in der zweiten Runde durch einen unbeabsichtigten Kopfstoß seines Gegners einen Cut am linken Augenlid erlitten. Ringarzt Walter Wagner brach den Kampf in der Pause zur zehnten Runde ab. Zu diesem Zeitpunkt führte Tajbert einstimmig bei allen drei Punktrichtern (88:82, 88:83, 87:83). Für Tajbert war es der 20. Sieg im 21. Profikampf. Weltmeister war er im vergangenen November durch einen Sieg gegen den Mexikaner Humberto Mauro Gutierrez geworden.

Poszwa: "Die Gesundheit des Boxers war gefährdet"

"Der Cut hat mich sehr stark behindet. Das Sichtfeld war stark eingeschränkt, zudem hatte ich Angst, dass die Verletzung schlimmer wird", sagte Tajbert drei Tage vor seinem 28. Geburtstag. Nach Einschätzung von Dietmar Poszwa von der Universum-Geschäftsleitung kam die Entscheidung zu spät: "Man hätte den Kampf früher abbrechen können. Die Gesundheit des Boxers war gefährdet."

Gegner Velazquez: "Vitali hat das Zeug zum großen Champion"

Nach der klaren Entscheidung zu Gunsten Tajberts zeigte man sich im Umfeld von Velazquez überrascht, der Boxer selbst zollte dem Titelverteidiger aber Respekt. "Vitali hat das Zeug zum großen Champion", sagte der 35-Jährige: "Er muss sich nur noch auf verschiedene Stile einstellen."

Culcay benötigt nur 143 Sekunden für seinen Sieg

Kurzen Prozess machte Deutschlands Profi-Box-Hoffnung Jack Culcay mit seinem Gegner Isak Tavares. Nach 143 Sekunden warf die Ecke des Brasilianers das Handtuch, nachdem der Amateur-Weltmeister von 2009 seinen Gegner zum dritten Mal zu Boden geschickt hatte. "Ich hatte mir vorgenommen, meine Weiterentwicklung unter Beweis zu stellen und die Distanz von sechs Runden zu gehen. Aber als ich die Chance hatte, den Kampf zu beenden, habe ich sie genutzt", sagte Culcay.

Chagaev siegt klar nach Punkten

Im Hauptkampf siegte Ex-Weltmeister Ruslan Chagaev gegen den Australier Kali Meehan. Nach zwölf Runden sahen alle drei Punktrichter den Usbeken klar vorne.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal