Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Vitali Klitschko verteidigt seinen WBC-Weltmeistertitel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Boxen - Schwergewicht  

Diesmal klappt es auch mit dem K.o.

31.05.2010, 12:22 Uhr | t-online.de, t-online.de

Vitali Klitschko ist weiter Box-Weltmeister im Schwergewicht. Der WBC-Champion verteidigte in der Gelsenkirchener Veltins Arena seinen Titel gegen den polnischen Europameister Albert Sosnowski durch K.o. in der zehnten Runde (die besten Bilder gibt es hier). Für Klitschko war es der 40. Erfolg im 42. Profikampf. 38 Mal verließ er dabei vorzeitig als Sieger den Ring, allerdings nicht bei seinem Auftritt zuvor in Bern gegen den US-Amerikaner Kevin Johnson.

"Ich habe eine sehr gute Vorbereitung gehabt und war in Topform. Ich wusste: Sosnowski ist noch jung und macht Fehler. Er hat jedoch alles gegeben, aber die Erfahrung spielt eine große Rolle im Leben - und auch im Boxen. Wer der Gegner im nächsten Kampf ist, weiß ich derzeit noch nicht", sagte Klitschko.

Reichweitenvorteil ausgenutzt

Sosnowski begann forsch. Doch bereits nach einer Minute zeigte sich dass Klitschkos Reichweitenvorteil - der Ukrainer ist 13 Zentimeter größer - der entscheidende Unterschied sein sollte. Dr. Eisenfaust drängte seinen Gegner immer wieder an die Ringseile und setzte Treffer mit seiner linken Führhand. Der Herausforderer bemühte sich zwar seinerseits auch in der Folgezeit Akzente zu setzen. Doch letztendlich war der Drache aus Warschau zu langsam in seinen Aktionen, um Klitschko in Bedrängnis zu bringen.

Mit dem Mut der Verzweiflung

In der sechsten Runde wackelte dann der Herausforderer nach einer Kombination Klitschkos das erste Mal deutlich. Doch zu Boden gehen wollte Sosnowski erst einmal nicht. Aufopferungsvoll versuchte er seinerseits Treffer zu setzen. Ernsthaft gefährden konnte er den Champion nicht.

Ringrichter zählt Sosnowski nicht einmal an

In der zehnten Runde dann das Ende. Nachdem Sosnowski mehrere harte Treffer des Weltmeisters kassiert hatte, sank er kraftlos zu Boden. Ringrichter Jay Nady begann überhaupt nicht mehr den Polen anzuzählen und beendete 30 Sekunden vor dem Rundengong den Kampf.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal