Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Klitschko muss sich neuen Gegner suchen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Boxen - Schwergewicht  

Klitschko-Kampf: Peter soll Powetkin ersetzen

23.07.2010, 12:05 Uhr | dpa, t-online.de, t-online.de, dpa

Klitschko muss sich neuen Gegner suchen. Der Kampf Wladimir Klitschko gegen Powetkin wird vorerst nicht stattfinden. (Foto: imago)

Der Kampf Wladimir Klitschko gegen Powetkin wird vorerst nicht stattfinden. (Foto: imago)

Box-Weltmeister Wladimir Klitschko muss sich für seine Titelverteidigung am 11. September in Frankfurt einen neuen Herausforderer suchen und scheint schon einen Kandidaten gefunden zu haben. Da Herausforderer Alexander Powetkin den Vertrag noch nicht unterschrieben hat, fordert der Box-Weltverband IBF einen anderen Gegner für diesen Fight. Das bestätigte Klitschko-Manager Bernd Bönte der "Bild"-Zeitung. "Nachdem Herr Powetkin auch nicht zur Pressekonferenz am Montag in Frankfurt erschienen war, hat uns die IBF aufgefordert, mit dem nächsten Boxer in der Rangliste Kontakt aufzunehmen", sagte Bönte.

Das ist der Nigerianer Samuel Peter, der in Las Vegas lebt. Gegen den 29-Jährigen hatte Klitschko 2005 schon einmal geboxt. Damals gewann der Ukrainer, obwohl ihn Peter dreimal zu Boden geschickt hatte. "Wir verhandeln mit ihm und es sieht gut aus", bestätigte Bönte. Bereits in den kommenden zwei bis drei Tagen soll eine Einigung mit dem Nigerianer erfolgen. Powetkin-Promoter Wilfried Sauerland, der gerade erst aus Südafrika zurückgekehrt ist, hat allerdings noch Hoffnung, dass der Kampf gegen Powetkin doch noch zustande kommt. "Alexander, der in den USA mit Coach Teddy Atlas trainiert, und sein Management sind zum Gespräch bei der IBF eingeladen worden. Mal abwarten", sagte Sauerland.

"Diesen Kampf wird es mit Sicherheit nicht geben", stellte Bönte allerdings klipp und klar fest. Gegenüber dem russischen Internetportal "gazeta.ru" rechtfertigte unterdessen Powetkin-Coach das Nichterscheinen seines Schützlings. "Ich habe Alexander von Anfang an gesagt, dass wir mehr Zeit brauchen. Ich wollte nicht, dass der Kampf schon in allernächster Zeit stattfindet."

Pressekonferenz am 2. August

"Wladimir freut sich auf den Kampf. Peter war einer der härtesten Gegner, die er je hatte", betonte Bönte. "In erster Linie dankt Wladimir der IBF für die schnelle Entscheidung. Er hatte schon Sorge, dass Powetkin den Kampf kurzfristig platzen lässt. Jetzt haben wir Zeit, einen Ersatz zu finden", so der Klitschko-Manager weiter. Am 2. August soll die Pressekonferenz mit dem neuen Kontrahenten steigen. "Dieses Mal mit einem richtigen Gegner und keiner Pappfigur wie am Montag", sagte Bönte.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schwertransport:  
Riesige Rotorblätter auf engen Straßen

Ein herkömmlicher Transport über die engen und kurvige Bergstraße ist ausgeschlossen. Video

Anzeige

Shopping
Vernetzung
MADELEINE "Last Chance Sale" - bis zu 70 % Rabatt

Luxuriöse Mode zu Traumpreisen - nur bis zum 06.03.17. Shoppen Sie jetzt auf madeleine.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal