Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Boxen: WBC-Weltmeister Williams gewinnt Rematch gegen Williams

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Boxen - WBC-WM im Mittelgewicht  

Martinez nimmt Revanche an Williams

22.11.2010, 10:56 Uhr | sid, dpa, sid, dpa

Boxen: WBC-Weltmeister Williams gewinnt Rematch gegen Williams. WBC-Weltmeister Sergio Martinez (li.) schlägt US-Herausforderer Paul Williams in Atlantic City k.o. (Foto: Reuters)

WBC-Weltmeister Sergio Martinez (li.) schlägt US-Herausforderer Paul Williams in Atlantic City k.o. (Foto: Reuters) (Quelle: Reuters)

Kurzen Prozess machte WBC-Weltmeister Sergio Gabriel Martinez in Atlantic City mit seinem US-Herausforderer Paul Williams. Durch K. o. nach 1:10 Minuten der zweiten Runde verteidigte der Argentinier Martinez seinen WM-Titel erstmals. Der Kampf war früh beendet, als Martinez seinen 29-jährigen Widersacher mit einem linken Haken ans Kinn zu Boden schickte. Williams blieb zunächst liegen und wurde noch im Ring medizinisch versorgt. Erst nach einige Minuten kam der "Punisher" wieder auf die Beine.

Williams hatte am 5. Dezember 2009 in einem hochklassigen Zwölf-Runden-Kampf gegen Martinez - ebenfalls in Atlantic City - nach Punkten noch gewonnen. Anschließend, am 17. April 2010, entthronte Martinez als Herausforderer Weltmeister Kelly Pavlik aus den USA. Der hätte eigentlich am 5. Dezember 2009 gegen Williams boxen sollen, doch eine Handverletzung von Pavlik hatte den Kampf verhindert.

Martinez liebäugelt mit ganz großem Gegner

Martinez verbesserte seinen Kampfrekord durch den K.-o.-Erfolg über Williams auf 46 Siege, davon 25 durch K.o., sowie zwei Unentschieden und zwei Niederlagen. Williams kassierte im 41. Kampf als Profi seine zweite Niederlage. Als nächsten Gegner wünscht sich der Wahl-Kalifornier Martinez den philippinischen Volkshelden Manny Pacquiao, der gerade seine achte Weltmeisterschaft in der achten Gewichtsklasse eingefahren hat - oder die US-Legende Floyd Mayweather.

Zbik hofft auf Pflicht-Verteidigung

Allerdings kommt Martinez' Pflicht-Herausforderer aus Deutschland. Er heißt Sebastian Zbik. Der Interims-Weltmeister Zbik war vom World Boxing Council auf dessen Kongress im Oktober im mexikanischen Cancun zum offiziellen Pflicht-Herausforderer ernannt worden. Rechtsausleger Martinez muss nun bis März 2011 gegen den Mecklenburger antreten. "Martinez bringt eine Wahnsinnskondition mit in den Ring. Er hat jeden zweiten Kampf seiner Karriere vorzeitig gewonnen. Bei dem Duell werde ich durchs Feuer gehen müssen", sagte Zbik. Außerdem äußerte er sich zu Martinez' Sieg: "Der Ausgang überrascht mich schon. Ich hätte eher auf Williams gesetzt", sagte der in seinen 30 Profikämpfen ungeschlagene Zbik von der Hamburger Universum-Promotion.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017