Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Boxen: Erkrankter Brähmer muss WM-Kampf absagen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Krankheit zwingt Brähmer zur Absage

04.01.2011, 17:08 Uhr | t-online, t-online.de

Boxen: Erkrankter Brähmer muss WM-Kampf absagen. Schwer enttäuscht: Jürgen Brähmer muss auf den anstehenden WM-Kampf verzichten. (Foto: imago)

Schwer enttäuscht: Jürgen Brähmer muss auf den anstehenden WM-Kampf verzichten. (Foto: imago)

Aus dem erhofften Vereinigungskampf wird vorerst nichts. WBO-Weltmeister Jürgen Brähmer musste den für Samstag geplanten Fight im Halbschwergewicht in Schymkent (Kasachstan) gegen den WBA-Weltmeister Beibut Shumenov wegen gesundheitlicher Probleme absagen. Der Deutsche leidet unter einer Magen-Darm-Erkrankung, an einen Kampf ist nicht zu denken.

"Wenige Stunden nach Ankunft in Schymkent kam es bei ihm zu starkem Durchfall, der die Nacht über anhielt und einherging mit Übelkeit und starkem Erbrechen. In der Folge traten auch starke Kopf- und Bauchschmerzen auf. Jürgen ist so stark geschwächt, dass er derzeit nicht trainieren kann", sagte Brähmers Arzt Dr. Michael Ehnert.

Anzeige

Untersuchung im Krankenhaus

Aufgrund der mehrdeutigen Krankheitssymptome wird sich der WBO-Weltmeister in Deutschland in einem Krankenhaus untersuchen lassen. Brähmer und Thomas Pütz - der Präsident des Bundes Deutscher Berufsboxer gehört ebenfalls zur deutschen Delegation - waren nach ihrer Ankunft in Kasachstan etwas essen gegangen. Wenig später klagten beide über erste Krankheitssymptome.

"Das ist eine große Katastrophe, wir und vor allem Jürgen sind sehr geknickt. Wir hoffen jetzt zunächst, dass Jürgen und Thomas schnellstens gesund werden und sich keine bedrohliche Erkrankung herausstellt", sagte Universum-Promoter Klaus-Peter Kohl, bei dem Brähmer unter Vertrag steht.

36 Siege in 38 Kämpfen

Brähmer ist seit einem Jahr WBO-Weltmeister im Halbschwergewicht. Der Mecklenburger hat seinen Titel zuletzt im April in Hamburg mit einem Technischen K.-o.-Sieg gegen den Argentinier Nicolas Plotinsky verteidigt. Von seinen 38 Duellen hat er 36 gewonnen, 29 davon vorzeitig. Shumenow hat sich den WBA-Gürtel im Januar 2010 erobert. In der Kampfbilanz des 27 Jahre alten Kasachen stehen zehn Siege aus elf Profikämpfen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fernsehen &120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Shopping
Cooler kühlen mit dem LG Side-by-Side Kühlschrank
gefunden auf otto.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017