Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Sebastian Zbik boxt wohl in den USA gegen den Sohn einer Legende

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Boxen - Mittelgewicht  

Zbik wagt anscheind den Sprung über den Atlantik

03.03.2011, 16:26 Uhr | t-online.de, t-online.de

Sebastian Zbik boxt wohl in den USA gegen den Sohn einer Legende. Sebastian Zbik (re.) steigt wohl im Juni in Las Vegas gegen Julio Cesar Chavez Jr.in den Ring. (Fotos: imago)

Sebastian Zbik (re.) steigt wohl im Juni gegen Julio Cesar Chavez Jr.in den Ring. (Fotos: imago)

WBA-Weltmeister Felix Sturm hätte ihn gerne vor seinen Fäusten. Doch WBC-Champion Sebastian Zbik zieht wohl einen Kampf in den USA vor - gegen den Sohn einer Box-Legende. Nach Berichten verschiedener amerikanischer Boxseiten steigt Zbik am 4. Juni in Las Vegas oder im mexikanischen Cancun gegen Julio Cesar Chavez Jr. in den Ring. Das für gewöhnlich gut unterrichtete Internetportal "boxrec.com" hat das Duell im Mittelgewicht bereits in seinen Kalender aufgenommen. Eine offizielle Bestätigung steht allerdings noch aus.

Bereits vor einigen Wochen hatte Dietmar Poszwa, der Vizechef von Universum Boxpromotion, Verhandlungen mit dem Lager von Chavez bestätigt: "Nicht nur wir sehnen diesen Kampf zweier ungeschlagener Boxer herbei."

Schon der Vater begeisterte die Massen

Chavez Jr. ist in 44 Kämpfen unbesiegt. 42 seiner Ringduelle gewann der Mexikaner, 30 davon vorzeitig. Einer seiner Kämpfe endete mit einem Unentschieden. Sein Sieg im November 2009 gegen Troy Rowland wurde ihm nachträglich aberkannt, da Chavez Jr. der Einnahme einer verbotenen Substanz überführt worden war.

Der 30-Jährige ist der Sohn der Box-Legende Julio Cesar Chavez. Dieser war von 1984 bis 1996 in drei verschiedenen Gewichtsklassen Weltmeister. Der ältere Chavez gewann als Profi 107 seiner Kämpfe, 86 Mal beendete er die Angelegenheit vorzeitig. Sechs Mal verließ er als Verlierer den Ring, wobei er alle Niederlagen erst im Alter von 33 Jahren und älter einstecken musste. 2011 wurde der heute 48-Jährige in die Ruhemeshalle des Boxens aufgenommen.

Zbik seit Januar offizieller WBC-Weltmeister

Zbik hat als Profi eine makellose Kampfbilanz vorzuweisen. Alle 30 seiner Ringduelle hat er bisher gewonnen, 10 davon vorzeitig. Bisher hat er als Profi nur in Deutschland sowie einmal in Österreich geboxt. Seit Juli 2009 war er Interims-Weltmeister des Verbandes WBC. Weil sich der argentinische Titelträger Sergio Martinez weigerte, gegen Zbik zu boxen, nahm ihm der Verband im Januar diesen Jahres seinen WM-Gürtel weg und gab ihn dem Deutschen.

WBA-Champion Sturm hatte nach seinem Sieg in Stuttgart gegen Roland Hearns den Wunsch geäußert, einen Vereinigungskampf bestreiten zu dürfen. Unter diesem Gesichtspunkt käme neben Zbik dafür auch IBF-Weltmeister Sebastian Sylvester in Frage.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!
bei MADELEINE.
Shopping
Für Kinder: sommerliche Looks mit Paradies-Flair
neu bei tchibo.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017