Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Wladimir Klitschko und Haye verhandeln wieder über einen Vereinigungskampf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Die Verhandlungen sind weiter fortgeschritten als je zuvor"

07.03.2011, 14:49 Uhr | t-online.de, t-online.de

Wladimir Klitschko und Haye verhandeln wieder über einen Vereinigungskampf. 2009 hätten Wladimir Klitschko und David Haye schon einmal in den Ring steigen sollen. (Foto: imago)

2009 hätten Wladimir Klitschko und David Haye schon einmal gegeneinander in den Ring steigen sollen. (Foto: imago)

Der Vereinigungskampf zwischen den Box-Weltmeistern Wladimir Klitschko und David Haye soll wohl nun doch am 2. Juli über die Bühne gehen. "Ein Vertrag ist noch nicht unterschrieben. Aber die Verhandlungen sind weiter fortgeschritten als je zuvor", sagte Klitschko am Rande eines Besuchs bei einem Jugendprojekt in der Ukraine. Der Kampf der beiden Schwergewichtler könne nach Aussage des Titelträgers der Verbände IBF, WBO und IBO "irgendwo auf der Welt außer in Amerika" stattfinden. Dort sei das Interesse zu gering.

Auch WBA-Weltmeister Haye äußerte sich optimistisch, dass er schon bald mit Klitschko in den Ring steigen werde. "Ich glaube, dass wir kurz vor einer Einigung stehen", sagte der Engländer der BBC.

Einnahmen werden 50:50 geteilt

Bereits im Dezember des letzten Jahres hatten sich beide Seiten auf eine gleichmäßige Verteilung aller Einnahmen geeinigt. Doch kurz nach Neujahr hatte Haye dann die Verhandlungen platzen lassen. Er war verärgert, dass Klitschko am 30. April zunächst den im Dezember ausgefallen Kampf gegen Dereck Chisora nachholen und dann am 2. Juli gegen ihn in den Ring steigen wollte.

"Wir sollen wirklich glauben, dass ein Boxer, der 2010 insgesamt nur zweimal im Ringstand, nun zweimal innerhalb von neun Wochen antritt?“, hatte Haye damals gesagt. Er hatte einen Kampf am 30. April bevorzugt. Doch da spielten die TV-Sender nicht mit. Im Juni 2009 hatte Haye, damals noch nicht WBA-Champion, einen Kampf gegen Klitschko zweieinhalb Wochen vor dem ersten Gong platzen lassen - angeblich wegen einer Rückenverletzung.

Chagaev bekommt keine Lizenz

Für Haye bedeutete die Verschiebung in den Sommer auch, dass er erst gegen Pflichtherausforderer Ruslan Chagaev antreten muss. Doch der Usbeke bekommt wegen einer Hepatitis-B-Erkrankung anscheinend nicht die zum Boxen nötige Lizenz in Großbritannien. Und Haye ist somit wieder frei.

Nach Aussage des Briten habe das Klitschko-Lager ihn nun wieder kontaktiert. "Deshalb glaube ich, dass die andere Seite nun den Kampf haben will", erklärte der 30-Jährige.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Rabattz - Jetzt 15% Rabatt sichern!
auf teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017