Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Klitschko-Trainer dürfte im Notfall das Handtuch werfen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Boxen - Schwergewicht  

Vitalis Trainer dürfte im Notfall das Handtuch werfen

20.03.2011, 08:34 Uhr | t-online.de, t-online.de

Klitschko-Trainer dürfte im Notfall das Handtuch werfen. Fritz Sdunek (li.) redet in der Ring-Ecke auf seinen Schützling Vitali Klitschko ein. (Foto: imago)

Fritz Sdunek (li.) redet in der Ring-Ecke auf seinen Schützling Vitali Klitschko ein. (Foto: imago)

Von Jens Bistritschan

Die Bilder sind noch präsent. WBC-Weltmeister Vitali Klitschko verprügelt zwölf Runden lang seinen Gegner Shannon Briggs. Doch das Handtuch aus der Ecke des Herausforderers fliegt nicht. Der gesundheitliche Preis ist hoch. Mit Brüchen im Gesicht, einer Gehirnerschütterung und einer Verletzung des Trommelfells liegt Briggs tagelang in einem Hamburger Krankenhaus.

Doch was wäre, wenn Klitschko nun in seinem Kampf gegen Odlanier Solis so hoffnungslos unterlegen wäre, dass ernsthafte gesundheitliche Schäden nur eine Frage der Zeit wären? (Lesen Sie auch: Vitali Klitschko ist Favorit gegen Odlanier Solis)

Sport 
Klitschko quält Briggs

Der Kampf in voller Länge! Zwölf Runden hält Briggs Klitschkos Trommelfeuer stand. zum Video

Klitschko: „Ich verlasse mich voll auf Fritz“

In diesem Fall würde Fritz Sdunek handeln und den Kampf beenden. Und der Trainer wüsste dabei seinen Schützling hinter sich. "Fritz hat mir versprochen: 'Wenn ich spüre, dass etwas nicht stimmt, deine Reflexe funktionieren nicht, oder du gehst ein Risiko ein, dann werde ich der Erste sein, der 'Stop‘ sagt.‘“, erklärte Klitschko im Vorfeld des Kampfes. Vitalis Bruder Wladimir hat zu dem Thema eine andere Einstelllung. "Die Entscheidung treffe ich und niemand in der Ringecke“, erklärte Dr. Steelhammer. Vitali gibt jedoch zu bedenken: "Der Sportler kann oft nicht richtig einschätzen, wo seine Grenze ist.“ In den eineinhalb Jahrzehnten der Zusammenarbeit mit Sdunek ist ein so großes Vertrauen entstanden, dass er ihm auch die Entscheidung über Aufgabe oder Weiterkämpfen überlässt. "Ich verlasse mich voll auf Fritz“, betonte der 39-Jährige.

Aufgabe wegen Verletzung gegen Byrd

Das kann er auch. Denn Sdunek hat große Erfahrung als Trainer. "Ich spüre das sofort, wenn mein Schützling nicht im Vollbesitz seiner Kräfte ist“, sagte der 63-Jährige. Beim Kampf Klitschkos gegen Chris Byrd im April 2000 hatte Sdunek schon früh die Probleme seines Boxers wegen einer Schulterverletzung bemerkt. Zwar ließ er sich von Klitschko noch zu einer weiteren Runde überreden. Doch am Ende stand die Aufgabe nach der achten Runde.

Falsches Hoffen auf den Lucky Punch

Briggs hingegen hatte vor seiner Ringschlacht gegen Klitschko den Ringrichter gebeten, auf keinen Fall zu früh abzubrechen. Und hoffnungslos nach Punkten zurückliegend überredete er seinen Trainer Herman Caicedo, nicht für ihn den Kampf zu beenden. Denn er hoffte noch auf den einen Schlag, den Lucky Punch, mit dem er siegen würde. Den Preis dafür hat Briggs bezahlt. Für das Duell zwischen Klitschko und Solis ist zu hoffen, dass es kein Boxer solche gesundheitlichen Schäden davonträgt, sondern verantwortungsvolle Trainer bei Bedarf rechtzeitig einschreiten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer gewinnt den Kampf zwischen Vitali Klitschko und Odlanier Solis?
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal