Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Boxen: Kneift David Haye vor Wladimir Klitschko?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wladimir Klitschko zweifelt an Hayes Kampfeswillen

27.04.2011, 11:44 Uhr | t-online.de, t-online.de

Boxen: Kneift David Haye vor Wladimir Klitschko?. Wladimir Klitschko und David Haye posierten bereits vor dem für 2009 geplanten Kampf auf dem Empire State Building in New York. (Foto: imago)

Wladimir Klitschko und David Haye posierten bereits vor dem für 2009 geplanten Kampf auf dem Empire State Building in New York. (Foto: imago)

Kneift David Haye erneut vor einem Kampf gegen Wladimir Klitschko? Dr. Steelhammer würde dies dem Briten zutrauen. "Ich bin mir erst sicher, dass der Kampf stattfindet, wenn ich ihn am 2. Juli in seiner Ecke sehe", sagte der IBF- und WBO-Weltmeister bei einer Pressekonferenz in New York. Dann wird er in Hamburg gegen den WBA-Champion in den Ring steigen. Der jüngere Klitschko soll als zweiter Boxer einlaufen. "Gott sei Dank ist das so. Denn so sehe ich, dass er da ist. Und dann kann ich mich auf den Weg machen", erklärte er.

Ein Duell zwischen Klitschko und Haye im Juni 2009 hatte der Brite, damals noch nicht WBA-Champion, zweieinhalb Wochen vor dem ersten Gong platzen lassen - angeblich wegen einer Rückenverletzung. Ein Aufeinandertreffen mit Vitali Klitschko im September 2009 in der Frankfurter Commerzbank-Arena kam nicht zustande, da beide Seiten sich nicht über die Vertragsmodalitäten einigen konnten.

Reihenfolge des Einlaufs war Deal-Breaker

Nach Aussage von Haye wäre der Kampf in diesem Sommer gegen Wladimir Klitschko um ein Haar an einer Kleinigkeit gescheitert. "Er hat zu mir gesagt: 'Wenn ich nicht als zweiter Boxer in den Ring komme, dann wird der Kampf nicht zu Stande kommen.' Das war der Deal-Breaker für ihn", erinnerte sich Haye. Der Brite hatte nach eigener Aussage seinem Kontrahenten vorgeschlagen, die Frage der Reihenfolge des Einlaufs durch einen Münzwurf zu entscheiden.

Traditionell kommt der Champion als zweiter Boxer in den Ring. Bei einem Vereinigungskampf muss einer der beiden Weltmeister aber als erster den Weg antreten. Klitschko habe es standhaft abgelehnt, "das Schicksal entscheiden zu lassen". Daraufhin habe Haye zu Klitschko gesagt: "Wenn du das so nötig hast, Wladimir, dann komm halt als Zweiter in den Ring."

Keine Rückkampf-Klausel

Auch bei den anderen strittigen Punkten wie der Wahl des Austragungsortes und der zu verwendenden Handschuhe überließ Haye nach eigenen Angaben seinem Kontrahenten die Entscheidung. Wichtig für ihn sei nur gewesen, dass es keine Klauseln im Vertrag gibt, die einen Rückkampf oder eine finanzielle Beteiligung des entthronten Weltmeisters an den Kämpfen des Siegers vorsehen, die bei freiwilligen Titelverteidigungen - und eine solche ist ein Vereinigungskampf - üblich sind.

"Wenn ich diesen Kampf gewinne, bin ich ein freier Mann", erklärte Haye. "Er hätte auch nicht erwarten können, dass ich einen Vertrag mit all diesen Rückkampf-Klauseln unterschreibe, die sonst in seinen Verträgen enthalten sind." Alle Einnahmen des Kampfes werden zu gleichen Teilen zwischen den beiden Boxern geteilt.

Haye: "Da schaue ich doch lieber Farbe beim trocknen zu"

Klitschko nannte auf der Pressekonferenz seinen Gegner einen "Möchtegern". Die Siege des Briten gegen Nikolaj Walujew und Audley Harrison hätten ihn nicht beindruckt.

Haye revanchierte sich umgehend. "Deine Kämpfe sind nur langweilig. Da schaue ich doch lieber Farbe beim trocknen zu", ätzte er gegen seinen Gegner. "Die Fans wollen, dass ich dich ausknocke und wieder etwas Reiz ins Schwergewichtsboxen kommt. Du und Dein Bruder Vitali töten diese Klasse. Ich bin hier, um sie zu retten."

Klitschko will den Jubiläums-Knockout

Wenn dann der erste Gong wirklich ertönt sein wird, will Klitschko seinen Gegner zu seinem Jubiläumsopfer machen. 49 Siege durch K.o. stehen derzeit auf dem Konto des Ukrainers. "Haye wird der 50. Kämpfer auf dieser Liste sein", kündigte er in einem Interview mit dem Fernsehsender CNN an. Klitschko hat 55 seiner 58 Ringduelle als Profi gewonnen.

Für Haye stehen 25 Erfolge in 26 Kämpfen zu Buche, 23 Mal verließ er vorzeitig als Sieger den Ring. Seine meisten Ringduelle bestritt der Brite allerdings im Cruisergewicht. Hier war er bis zu seinem Aufstieg ins Schwergewicht Weltmeister bei den Verbänden WBA, WBC und WBO.

Geköpfte Klitschkos auf dem T-Shirt

Haye und die beiden Klitschkos liegen seit rund drei Jahren im verbalen Clinch, der von Seiten des Briten auch Schläge tief unter die Gürtellinie beinhaltete. So trug Haye 2009 ein T-Shirt mit einem Bild, auf dem er die abgetrennten Köpfe von Wladimir und Vitali Klitschko in den Händen hielt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer gewinnt den Kampf zwischen Wladimir Klitschko und David Haye?
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal