Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Keine PK mit Klitschko: Hayes Lager verhandelt lieber wieder

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Boxen - Schwergewicht  

Offene Fragen beim Ticketverkauf sorgen für PK-Absage

02.05.2011, 09:32 Uhr | t-online.de, dpa

Keine PK mit Klitschko: Hayes Lager verhandelt lieber wieder. Wladimir Klitschko vor einem der Plakate, die 2009 umsonst gedruckt wurden: wegen seines Kampfes gegen David Haye. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Wladimir Klitschko vor einem der Plakate, die 2009 umsonst gedruckt wurden: wegen seines Kampfes gegen David Haye. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Der Mega-Fight im Schwergewicht zwischen den Weltmeistern Wladimir Klitschko und David Haye ist zwar zum mittlerweile dritten Mal beschlossene Sache. Das heißt aber gar nichts. WBO-, IBF- und IBO-Champion Klitschko hatte bereits in New York seine Vorahnung geäußert: "Ich bin mir erst sicher, dass der Kampf stattfindet, wenn ich ihn am 2. Juli in seiner Ecke sehe." Drei Tage später wurden die in Hamburg und London vorgesehenen Pressekonferenzen verschoben.

Als eine Ursache für die Verschiebung nannte der übertragende TV-Sender RTL den nicht rechtzeitigen Beginn des Ticketings. "Grund dafür sind noch offene Punkte in den Vertragsverhandlungen", teilte der Sender in einer Pressemitteilung mit.

Schon zwei Mal zog Haye zurück

Mühselige Vertragsverhandlungen mit dem Lager des "Großmauls" Haye ziehen sich wie ein roter Kaugummi durch die vergangenen beiden Jahre. Das erste Duell war für den Juni 2009 angesetzt. Haye, damals noch kein WBA-Weltmeister, sagte zweieinhalb Wochen zuvor ab - wegen einer angeblichen Rückenverletzung. Ein Aufeinandertreffen mit Vitali Klitschko im September 2009 in der Frankfurter Commerzbank-Arena kam nicht zustande, da beide Seiten sich nicht über die Vertragsmodalitäten einigen konnten.

Es geht um 25 Millionen Euro

Die Titelvereinigung zwischen Wladimir und Haye soll jetzt am 2. Juli in der Hamburger Imtech Arena stattfinden. Klitschkos KMG-Promotion rechnet damit, dass das lange erwartete Duell in über 150 Ländern live oder zeitversetzt gezeigt wird. Der Kampf soll 25 Millionen Euro an TV-Geldern und Ticket-Erlösen bringen.

Klitschko wird sehen, ob Haye schon da ist

Der jüngere Klitschko soll als zweiter Boxer einlaufen. "Gott sei Dank ist das so. Denn so sehe ich, dass er da ist. Und dann kann ich mich auf den Weg machen", erklärte der 35-Jährige.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer gewinnt den Kampf zwischen Wladimir Klitschko und David Haye?
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die neuen Stiefeletten & Boots sind da - jetzt entdecken!
bei BAUR
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017