Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Wladimir Klitschko will gegen David Haye kein schnelles Ende

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wladimir Klitschko will kein schnelles Ende

09.06.2011, 15:02 Uhr | t-online.de

Wladimir Klitschko will gegen David Haye kein schnelles Ende. Wladimir Klitschko (li.) und sein Gegner David Haye. (Foto: imago)

Wladimir Klitschko (li.) und sein Gegner David Haye. (Foto: imago)

Aus Going am Wilden Kaiser berichtet Jens Bistritschan

Die Sache mit den abgeschlagenen Köpfen der Klitschkos und die anderen Provokationen sind nicht vergessen. Auch wenn WBA-Champion David Haye bei den letzten gemeinsamen Auftritten auf die entsprechenden T-Shirts verzichtete, sinnt Wladimir Klitschko auf Rache. "Für seine Provokationen werde ich ihn bestrafen“, kündigte der IBF- und WBO-Weltmeister im Schwergewichtsboxen an.

Dr. Steelhammer plant seinen Kontrahenten im Vereinigungskampf am 2. Juli in Hamburg zwölf Runden lang mit Schlägen einzudecken und ihn dann zum Schluss k.o. zu schlagen. Aber Klitschko will nicht den Fehler machen, wegen seiner Rache ein Risiko einzugehen. "Ich werde einen kühlen Kopf bewahren“, versicherte Klitschko am Medientag seines Trainingslagers beim Stanglwirt im österreichischen Going am Wilden Kaiser.

Klitschko will nicht "rumspielen"

Letztendlich sei aber einzig und allein der Erfolg wichtig. "Wenn ich die Möglichkeit habe, den Kampf vorher zu beenden, werde ich nicht rumspielen", kündigte der Ukrainer an. "Denn jedes Verzögern kann auch den Sieg kosten." Auf der anderen Seite hofft Dr. Steelhammer, dass sein Kontrahent "nicht irgendwann zwischen den Runden aufgibt".

"Haye hat eine Grenze überschritten"

Klitschko ist sich sicher, dass Haye "tief in seinem Inneren sein Auftreten bereut". Für ihn ist der ehemalige Weltmeister im Cruisergewicht "ein guter Mensch, dem der Erfolg zu Kopf gestiegen ist". Doch bei seinem Streben, Aufmerksamkeit zu erregen, habe Haye eine Grenze überschritten. Die ganze Sache sei etwas "Persönliches geworden".

Der Kampf nach dem Kampf

Mit dem angestrebten K.o. wird für Klitschko die Sache noch nicht erledigt sein. "Haye weiß, dass wenn er den Kampf verliert, bekommt er seine eigenen Worte zu fressen“, erklärte Klitschko. "Auf der Pressekonferenz werde ich ihm noch Einiges zu sagen haben."


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer gewinnt den Kampf zwischen Wladimir Klitschko und David Haye?
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal