Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Vitali Klitschko schlägt Adamek durch technischen K.o.

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

WBC-WM im Schwergewicht  

Vitali Klitschko schlägt Adamek durch technischen K.o.

12.09.2011, 11:42 Uhr | t-online.de

Aus Breslau berichtet Jens Bistritschan

Der Herausforderer mühte sich nach allen Kräften. Doch gegen die körperliche Überlegenheit von Vitali Klitschko hat auch Tomasz Adamek kein Mittel gefunden. Zehn Runden lang kassierte der Herausforderer Prügel, ehe Ringrichter Massimo Barrovecchio aus Italien dem Treiben ein Ende setzte. Dr. Eisenfaust bleibt Schwergewichtsweltmeister nach Version des Boxverbandes WBC. "Das war kein einfacher Kampf. Tomasz ist schnell und geschickt, aber fürs Schwergewicht einfach nicht gut genug", sagte Klitschko. Für den Ukrainer war es der 43. Sieg im 45. Profikampf. Zum 40. Mal in seiner Profi-Karriere beendete er dabei ein Ringduell vorzeitig. Adamek kassierte in seinem 46. Kampf die zweite Niederlage. "Ich habe bis zum letzten gekämpft, aber Vitali war einfach besser", sagte der schwer gezeichnete Pole.

Schon weit vor dem Kampf machten die 44.000 Zuschauer in der EM-Arena von Breslau mächtig Stimmung. Die Welle schwappte minutenlang durchs Stadion. Und spätestens mit dem Einlauf der Kämpfer erinnerte die Atmosphäre eher an ein Fußball-Spiel als an einen Box-Kampf.

Adamek in Runde zwei erstmals in den Ringseilen

Doch selbst die frenetischen Anfeuerungsrufe und Jubelschreie bei Treffern des Herausforderers der polnischen Fans konnten eines nicht wettmachen: die Reichweiten-Vorteile Klitschkos. Der zwölf Zentimeter größere und zwölf Kilogramm schwerere Weltmeister hielt Adamek gut auf Distanz, auch wenn der Herausforderer immer wieder durch schnelle Vorstöße Treffer zu setzen versuchte.

Gegen Ende der zweiten Runde hing der 34-jährige Adamek nach Schlägen seines sechs Jahre älteren Kontrahenten erstmals in den Ringseilen. Der Titelverteidiger hatte den Kampf spätestens dann im Griff. Gegen die nun immer tiefer hängende Deckung Adameks gelangen ihm immer mehr Treffer.

Klitschko dominiert nach Belieben

Und selbst wenn der Herausforderer noch einmal einen Angriff startete, hatte Dr. Eisenfaust meist den letzten Schlag für sich. Nach vier Runden hatten alle drei Punktrichter dann auch Klitschko mit 40:36 auf ihren Stimmzetteln vorne.

Es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, wann Adamek k.o. gehen würde. Aus der Nase des Polen kam nun das Blut, in der sechsten Runde wurde er nach einer Attacke des Weltmeisters erstmals angezählt. Die polnischen Zuschauer versuchten, mit ihren Anfeuerungen ihrem Landsmann zu helfen. Doch Klitschko diktierte das Geschehen im Ring weiter nach Belieben.

In der achten Runde geht der Weltmeister zu Boden

Eine Schrecksekunde gab es für den Weltmeister kurz vor Ende der achten Runde. Er rutschte mit dem Bein weg, als er seinem Kontrahenten auf den Fuß trat. Die Zuschauer jubelten, glaubten an einen Treffer ihres Lieblings Adamek. Doch Ringrichter Barrovecchio erkannte richtigerweise: Das war kein Niederschlag. "Das sah schon schlimm aus im ersten Moment“, sagte Sdunek. Er hatte zunächst befürchtet, dass sein Schützling "etwas mit dem Knie haben könnte".

Boxen - Video 
Vitali Klitschko weist Adamek in die Schranken

Sehen Sie den Kampf von Breslau in voller Länge! Video

Doch es schien, als sei der Ausrutscher ein Weckruf. Der Titelverteidiger setzte nun nach und suchte die Entscheidung. Und die sollte bald kommen. In der zehnten Runde stellte Dr. Eisenfaust den Polen erst am einen Ringseil, eher er ihn quer durch den Ring trieb und ihn am anderen Ende erneut mit Schlägen malträtierte. Der Ringrichter hatte ein Einsehen und stoppte den Kampf 41 Sekunden vor dem Gong.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal