Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Boxen: David Haye holt verbal gegen Vitali Klitschko aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Haye holt verbal schon wieder richtig aus

15.09.2011, 21:03 Uhr | t-online.de

Boxen: David Haye holt verbal gegen Vitali Klitschko aus. Vitali Klitschko (li.) und David Haye könnten sich demnächst im Ring gegenüberstehen. (Fotos: dpa)

Vitali Klitschko (li.) und David Haye könnten sich demnächst im Ring gegenüberstehen. (Fotos: dpa)

Vor ein paar Wochen noch wollte David Haye am 13. Oktober, seinem 31. Geburtstag, seine Karriere beenden. Doch die Aussicht auf einen weiteren lukrativen Zahltag hat den ehemaligen WBA-Box-Weltmeister im Schwergewicht anscheinend umgestimmt. Nachdem Vitali Klitschko nach seinem Sieg gegen den Polen Tomasz Adamek sein starkes Interesse an einem Kampf gegen Haye zum Ausdruck gebracht hatte, reagierte dieser nun so wie man es von ihm gewohnt ist - mit markigen Sprüchen.

Mit den Worten "Vitali, stell' dich, wenn Du ein Mann bist!" forderte Haye nun in einem Interview mit der Tageszeitung "Die Welt" den WBC-Weltmeister heraus. Für den Ausgang des Kampfes hatte er auch schon eine klare Vorhersage parat: "Ich schlage ihn k.o. Ich zertrümmere ihm sein Kinn, wenn er es genauso provozierend hinhält wie im Kampf gegen Adamek."

Haye zweifelt an Vitalis Mut, sich ihm zu stellen

Allerdings glaubt Haye nicht daran, dass der Ukrainer sich ihm stellen wird: "Ich kann mir noch nicht vorstellen, dass Vitali den Mut dazu besitzt." Wenn dieser "zu feige" sein sollte, sich zu stellen, "bleibe ich auch bei meiner Entscheidung und höre am 13. Oktober endgültig auf".

Sollte es zu dem Kampf kommen, ist der Ort dem Briten egal. "Ich mache es auch auf dem Mond", tönte Haye.

Haye: "Vitali sucht sich immer nur tote Opfer aus"

Von Klitschkos Kampf gegen Adamek war Haye nach eigener Aussage enttäuscht. "Ich wäre fast eingeschlafen, weil der Kampf stinklangweilig war. Der einzige spannende Moment war der Augenblick, als Vitali in der achten Runde plötzlich am Boden lag", lästerte der Brite. "Vitali war langsam, hatte kein richtiges Konzept und pumpte wie ein Maikäfer. Ich sah nichts Spektakuläres."

Für Haye war Adamek für Klitschko "maßgeschneidert". Dieser habe seinen Kopf nicht wegbekommen, sich schlecht bewegt und keine Schlagkraft besessen. "Vitali ist schon clever, er sucht sich immer nur tote Opfer aus. Gegner wie Shannon Briggs, die alt, krank und übern Berg sind, oder wie Adamek, die ihm wegen seiner körperlichen Unterlegenheit nichts tun können. Gegen solche Typen zu glänzen, das ist kein Kunststück", sagte Haye. Klitschko sei mit seinen 40 Jahren "ein alter Hund, normalerweise gehört er ins Altersheim für Boxer".

Klare Punktniederlage gegen Wladimir Klitschko

Ähnliche Sprüche hatte Haye schon vor seinem Kampf gegen Wladimir Klitschko gerissen. Das Vereinigungsduell am 2. Juli in Hamburg hatte er allerdings gegen Dr. Steelhammer klar nach Punkten verloren, dieser hatte dadurch neben den von ihm bereits gehaltenen Gürteln der Verbände WBO, IBF und IBO noch Hayes WBA-Titel gewonnen.

Von seiner damaligen Unterlegenheit will Haye nichts mehr wissen. Stattdessen lästerte er nun: "Wladimir ist doch weggerannt, wenn ich versucht habe, zu schlagen. Oder er klammerte und drückte mich zu Boden. Leider ließ der Ringrichter alles durchgehen, das war eine Frechheit." Vitali habe zwar "härtere Eier, aber auch er ist ein Schisshase".

Ist Haye immer noch der Quotenbringer?

Ob es zu dem Kampf zwischen Haye und Vitali Klitschko kommt, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Dabei hat Haye ein gutes Argument auf seiner Seite: das Geld. "Kein Kampf im Schwergewicht bringt mehr Publicity als Haye gegen den alten Klitschko. Ich bin der populärste Schwergewichtler des Planeten, und mit mir lässt sich auch das meiste Geld verdienen", behauptet Haye.

Allerdings darf bezweifelt werden, ob Haye nach seinem enttäuschenden Auftritt gegen Wladimir Klitschko noch einmal so hohe Einschaltquoten produzieren wird. 15,5 Millionen Zuschauer hatten den Kampf damals auf RTL verfolgt. Zum Vergleich: Vitali gegen Adamek sahen im Durchschnitt 9,51 Millionen Zuschauer. Den Kampf des älteren Klitschko-Bruders gegen Shannon Briggs, der ebenfalls mit viel Tam-Tam auf sich aufmerksam gemacht hatte, sahen 13,45 Millionen. Sollten Haye und Klitschko sich einigen, dürften sie sich im ersten Quartal 2012 im Ring begegnen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal