Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

WBO-Weltmeister Manny Pacquiao feiert schmeichelhaften Punktsieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Boxen - WBO-WM im Weltergewicht  

Schmeichelhaftes Urteil zu Gunsten von Weltmeister Pacquiao

13.11.2011, 13:48 Uhr | t-online.de, sid, dpa

WBO-Weltmeister Manny Pacquiao feiert schmeichelhaften Punktsieg. WBO-Weltmeister Manny Pacquiao (re.) trifft seinen mexikanischen Herausforderer Juan Manuel Marquez mit einer rechten Geraden. (Quelle: Reuters)

WBO-Weltmeister Manny Pacquiao (re.) trifft seinen mexikanischen Herausforderer Juan Manuel Marquez mit einer rechten Geraden. (Quelle: Reuters)

Juan Manuel Marquez verzweifelt allmählich an Superstar und WBO-Weltmeister Manny Pacquiao. "Es ist hart, wenn du gegen einen Gegner und die Kampfrichter kämpfst", sagte der unterlegene Herausforderer aus Mexiko nach seiner dritten Niederlage im dritten Aufeinandertreffen mit dem Philippiner. Die Punktrichter Dave Moretti (115:113) und Glenn Trowbridge (116:112) sahen in Las Vegas den Titelverteidiger vorn. Robert Hoyle wertete unentschieden (114:114).

Pacquiao musste sich nach seinem 54. Sieg im 59. Kampf als Profi Pfiffe des Publikums in der ausverkauften MGM Grand Garden Arena gefallen lassen. Die ließen den 32-Jährigen aber kalt. "Meine Fans sind glücklich, weil ich den Kampf klar gewonnen habe. Der Gegner war nicht leicht, er ist ein guter Kämpfer."

2004, 2008 und 2011

Der "gute Kämpfer" Marquez - bereits 38 Jahre alt - verließ wütend den Ring: "Der Sieg ist mir geraubt worden." Marquez stieg als Leichtgewichts-Weltmeister der Verbände WBA und WBO in das Weltergewicht auf, um Pacquiao zu besiegen, war aber vor dem Kampf nur 7:1-Außenseiter in den Wettbüros. Pacquiao, der 22 Millionen US-Dollar Kampfbörse einstrich, hält den WBO-Titel seit November 2009 und war in insgesamt sechs Gewichtsklassen Weltmeister.

Marquez, jetzt um fünf Millionen US-Dollar Börse reicher, hatte bereits am 8. Mai 2004 und am 15. März 2008 vergeblich versucht, an "Pac-Mans" Thron zu kratzen. Auch diese beiden Gefechte gingen in Las Vegas über die Bühne. 2004 gab es ein Unentschieden, vor drei Jahren nahm Pacquiao seinem Kontrahenten in einer umstrittenen Entscheidung den WBC-Gürtel im Superfedergewicht ab.

Kommt es endlich zum Gipfel mit Floyd Mayweather jr.?

Nach seinem 15. Sieg in Serie erhalten die Spekulationen über ein Duell mit dem ungeschlagenen Superstar Floyd Mayweather Jr. neue Nahrung. Der 34 Jahre alte US-Amerikaner feierte am 17. September nach 16-monatiger Ringpause ein erfolgreiches Comeback und nahm seinem Landsmann Victor Ortiz in Las Vegas den WBC-WM-Gürtel im Weltergewicht ab. Für den Exzentriker war dies der 42. Sieg in seiner makellosen Kampfbilanz, die 26 vorzeitige Erfolge ausweist.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal