Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Vitali Klitschko: Herausforderer Chisora "spürt Angst" bei amtierenden Weltmeister

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Chisora: Es ist "Zeit für einen neuen König"

14.02.2012, 09:19 Uhr | t-online.de, sid, dpa

Vitali Klitschko: Herausforderer Chisora "spürt Angst" bei amtierenden Weltmeister. Dereck Chisora hätte gerne Vitali Klitschkos WBC-Gürtel. (Quelle: AP/dpa)

Dereck Chisora hätte gerne Vitali Klitschkos WBC-Gürtel. (Quelle: AP/dpa)

Der Herausforderer spuckte große Töne, der Weltmeister antworte ganz cool. Fünf Tage vor ihrem Kampf um die WBC-Weltmeisterschaft hat Schwergewichtsboxer Dereck Chisora bei Vitali Klitschko "Angst gespürt, Angst etwas ganz Großes zu verlieren".

Der Brite kündigte an, seinen Kontrahenten in der achten Runde auszuknocken. "Früher war Vitali ein guter Boxer. Er ist aber nicht mehr der, der er mal war." Deshalb werde er, "den Titel auf die Insel holen". Es sei "Zeit für einen neuen König", die Klitschko-Brüder hätten "den Sport getötet, den ich liebe", tönte Chisora.

Dem Gegner "eine Lektion erteilen"

Der Weltmeister konterte: "Es wäre gut, wenn Dereck überhaupt bis zur achten Runde stehen bleibt", sagte Klitschko. Sein Gegner sei zwar aus Großbritannien. "Aber er hat keine guten Manieren gelernt. Ich freue mich schon darauf, diesem jungen Mann eine Lektion zu erteilen."

Auf die leichte Schulter will Dr. Eisenfaust seinen Gegner allerdings nicht nehmen. Chisora sei der "stärkste Herausforderer im Moment", marschiere "ununterbrochen nach vorne" und sei "frech und selbstbewusst", sagte Klitschko.

Zwei der letzten drei Kämpfe verloren

Ob der Herausforderer wirklich die ihm vom Weltmeister attestierte Klasse hat, darf allerdings bezweifelt werden. Von seinen letzten drei Kämpfen hat der 28-Jährige zwei nach Punkten verloren, gegen seinen Landsmann Tyson Fury und den Finnen Robert Helenius - letzteren umstritten mit 1:2-Richterstimmen. Bei 15 seiner 17 Profikämpfen verlies Chisora den Ring als Sieger, neun davon gewann er vorzeitig.

Der ältere Klitschko-Bruder hat 43 seiner 45 Profi-Duelle erfolgreich bestritten. 40 Mal hörte sein Gegner dabei nicht den Schlussgong. Und auch "du kannst mich nicht stoppen", ließ er Chisora wissen. "Du bekommst zwar einen Versuch. Aber du wirst keine Chance haben."

Trainer Sdunek hat keinen Zweifel

Ebenso wie der Titelverteidiger nahm auch sein Trainer Fritz Sdunek die Sprüche des Kontrahenten ohne Regung zur Kenntnis. "Wir haben schon häufig große Worte gehört. Immer wieder gab es Boxer, die ihn in Rente schicken wollten", sagte er. Geschafft habe es bisher keiner und auch diesmal "wird der alte und neue Weltmeister Vitali Klitschko heißen".

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wie endet der Kampf zwischen Vitali Klitschko und Dereck Chisora?
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal