Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Herausforderer Thompson: Klitschko wird Lektion bereuen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Herausforderer Thompson: Klitschko wird Lektion bereuen

08.05.2012, 19:39 Uhr | dpa

Herausforderer Thompson: Klitschko wird Lektion bereuen. Wladimir Klitschko (l) und Tony Thompson begegnen sich mit gegenseitigem Respekt.

Wladimir Klitschko (l) und Tony Thompson begegnen sich mit gegenseitigem Respekt. (Quelle: dpa)

Bern (dpa) - Schwergewichts-Boxchampion Wladimir Klitschko und Pflicht-Herausforderer Tony Thompson sind beim ersten offiziellen Aufeinandertreffen im Vorfeld des WM-Kampfes am 7. Juli ungewohnt respektvoll miteinander umgegangen.

"Ich muss mich nicht als Spucker oder Schläger beweisen. Ich möchte immer jemand sein, auf den seine Kinder stolz sein können", sagte der siebenfache Familienvater Thompson im Berner Stade des Suisse. Dort will Thompson vor erwarteten 30 000 Zuschauern eine weitere sportliche Sensation schaffen. "Kommt und schaut Euch am 7. Juli an, wie ich als erster Boxer mit 40 Jahren einen Schwergewichtstitel hole und in die USA zurückbringe, wo man schon so lange auf den Titel wartet, den diese Klitschko-Jungs nicht hergeben wollen", meinte er.

Bereits 2008 standen sich die beiden Boxer in Hamburg gegenüber. Klitschko siegte damals durch technischen K.o. "Damals hat mir Wladimir eine sehr wertvolle Lektion erteilt, aus der ich viel gelernt habe. Vielleicht wird er genau das bereuen", sagte Thompson. Dreifach-Champion Klitschko konterte: "Ich bin heute definitiv besser als noch vor vier Jahren, als ich Tony zum ersten Mal gegenüberstand. Der Kampf war eine meiner bisher schwierigsten Herausforderungen."

Klitschko äußerte sich auch zur Tagespolitik: Es sei völlig inakzeptabel, dass die frühere ukrainische Regierungschefin Julia Timoschenko im Gefängnis sitze. "Es existiert in der Ukraine zwar eine Demokratie, doch sie entwickelt sich unter der jetzigen Führung zurück. Ein Boykott der Fußball-EM ist jedoch nicht akzeptabel und unfair. 47 Millionen Ukrainer freuen sich auf dieses Event."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal