Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Keine Haftverschonung für Box-Weltmeister Mayweather

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Keine Haftverschonung für Box-Weltmeister Mayweather

14.06.2012, 10:05 Uhr | dpa

Keine Haftverschonung für Box-Weltmeister Mayweather. Floyd Mayweather droht im Gefängnis aus der Form zu kommen.

Floyd Mayweather droht im Gefängnis aus der Form zu kommen. (Quelle: dpa)

Las Vegas (dpa) - Box-Weltmeister Floyd Mayweather Jr. erhält keine Haftverschonung. Das entschied Richterin Melissa Saragossa in Las Vegas. Mayweather hatte am Dienstag nach zwölf Tagen in Gewahrsam beantragt, den Rest seiner 90-tägigen Haftstrafe im Hausarrest verbüßen zu dürfen.

Weil er 23 Stunden am Tag in Einzelhaft untergebracht sei, keine Chance habe zu trainieren und schlechtes Essen erhalte, hatte der Boxer "unmenschliche Bedingungen" beklagt. Es bestehe die Gefahr, dass er nie wieder boxen könne.

"Obwohl die Möglichkeiten und Zeiten für körperliches Training nicht seinen vorherigen Gewohnheiten entsprechen, steht ihm doch ausreichend Platz und Zeit für körperliche Aktivität zur Verfügung, falls er es möchte", begründete Richterin Saragossa ihre Entscheidung.

Mayweather war Ende Dezember von einem Gericht in Las Vegas für schuldig befunden worden, die Mutter seiner Kinder attackiert zu haben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal