Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Huck vs Afolabi 3. Auflage: Ringschlacht programmiert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Huck vs Afolabi 3. Auflage: Ringschlacht programmiert

07.06.2013, 10:47 Uhr | dpa

Huck vs Afolabi 3. Auflage: Ringschlacht programmiert. Marco Huck (l) trifft erneut auf Ola Afolabi.

Marco Huck (l) trifft erneut auf Ola Afolabi. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Ein Feinschmecker-Treffen dürfte es am Samstag in der Berliner Max-Schmeling-Halle vermutlich nicht werden. Wenn Cruisergewichts-Weltmeister Marco "Käpt'n" Huck und sein offizieller Herausforderer Ola Afolabi zum dritten Mal aufeinandertreffen, ist eher derbe Hausmannskost angesagt.

Der 28 Jahre alte Titelverteidiger gilt als ungestümer Haudrauf mit Schlagkraft, sein fünf Jahre älterer britischer Kontrahent als boxender Schläger. Die Veranstalter rechnen mit 5000 Zuschauern, unter ihnen wohl auch Weltmeister und Afolabi-Teamkollege Vitali Klitschko.

Von einem Huck-Sieg hängt für sein direktes Umfeld viel ab. Sein Sauerland-Boxstall steht vor Verhandlungen mit der ARD um die Verlängerung des TV-Vertrages über 2014 hinaus und sein 71-jähriger Trainer Ulli Wegner könnte im Siegfall nach dem Titelverlust von Arthur Abraham sicher wieder ruhiger weiterarbeiten. Er will in der Selbstwahrnehmung lieber der Jupp Heynckes der deutschen Boxtrainer bleiben, als das böse Wort vom "Auslaufmodell" hören.

Verbal ging es zwischen den beiden WM-Boxern schon zweimal - branchenüblich - ziemlich hoch her. Der in Los Angeles lebende Afolabi verfügt über einiges Showtalent und ließ an dem gebürtigen Bosnier Huck, der in Berlin mehr als eine halbe Million Euro kassieren wird, kein gutes Haar.

Er sprach ihm grundsätzliche Boxfähigkeiten ab und monierte Punktrichtergeschenke. Das bezog der gebürtige Nigerianer insbesondere auf Hucks letzen Kampf gegen Firat Arslan. Sogar "Stevie Wonder" habe "das gesehen". Danach folgten Beschimpfungen unter der Gürtellinie, die Huck ebenso beantwortete. Insgesamt: Leichte Vorteile für Afolabi beim Ballyhoo.

Ein Rekord im Ring kann dem WBO-Titelträger allerdings nicht mehr genommen werden. Als erster deutscher Preisboxer verteidigt ein Weltmeister seinen Titel zum dritten Mal gegen denselben Gegner. 2009 gab es in Ludwigsburg einen Punktsieg für Huck, im Mai vorigen Jahres in Erfurt ein Unentschieden, das wesentlich vertretbarer erschien, als Hucks letzter Punktsieg über Arslan.

Deshalb wäre ein Rematch gegen den gebürtigen Türken aus Schwaben vielleicht interessanter geworden, als die Wiederholungsschleife gegen Afolabi. Aber der 42-jährige Arslan wartet als offizieller Herausforderer auf den Sieger vom Samstag.

Promoter-Senior Wilfried Sauerland, der bei der Kampf-Auktion beinahe von dem berüchtigten Don King ausgebootet worden wäre, wünscht sich dann auch nichts sehnlicher als "ein eindeutiges Ergebnis". Beide Boxer und ihre Trainer-Legenden Wegner und Fritz Sdunek prophezeien ohnehin einen Knockout.

"Afolabi ist jetzt drei Jahre bei mir - er war noch nie so gut in Form. Wir gewinnen vorzeitig", sagte Sdunek, der die Klitschkos, Dariusz Michalczewski und Felix Sturm zu Weltmeistern gemacht hatte. "Wenn er das abruft, was er kann, ist es keine Frage, dass er gewinnt", meinte Wegner über seinen Schützling, der "das Kapitel Afolabi endgültig schließen" will.

Huck ist seit 2009 WBO-Weltmeister im Cruisergewicht, schielt aber immer noch etwas neidisch in die höchste Gewichtsklasse. Sein Ausflug dorthin war im Februar 2012 nicht von Erfolg gekrönt. Er unterlag seinem Stallgefährten Alexander Powetkin knapp nach Punkten und verpasste es, zweiter deutscher Schwergewichts-Weltmeister nach Max Schmeling zu werden. Der Russe soll am 5. Oktober in Moskau gegen Wladimir Klitschko um die WM-Krone der WBA boxen - eine hohe Millionenbörse ist garantiert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Sturm in Sotschi 
Sie ahnt noch nichts von der Riesenwelle

Eine junge Frau filmt sich bei einem Spaziergang an der Strandpromenade Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal