Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Boxen: Arthur Abraham bringt sich für Robert Stieglitz in Stellung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Boxen  

Abraham siegt und bringt sich für Stieglitz in Stellung

25.08.2013, 10:38 Uhr | sid, dpa

Boxen: Arthur Abraham bringt sich für Robert Stieglitz in Stellung. Arthur Abraham landet einen satten Treffer gegen Willbeforce Shihepo. (Quelle: dpa)

Arthur Abraham landet einen satten Treffer gegen Willbeforce Shihepo. (Quelle: dpa)

Ex-Weltmeister Arthur Abraham hat das Ende seiner Karriere vorerst abgewendet. Der 33 Jahre alte Profiboxer setzte sich in seinem Aufbaukampf in Schwerin gegen Außenseiter Willbeforce Shihepo aus Namibia einstimmig nach Punkten durch und darf in naher Zukunft wieder auf einen WM-Fight im Supermittelgewicht hoffen. Die drei Punktrichter werteten den Kampf mit 116:113, 116:112, 117:111 für Abraham.

Arthur Abraham hatte vor dem Duell betont, bei einer Niederlage seine Boxhandschuhe an den Nagel hängen zu wollen. Durch seinen 37. Sieg im 41. Profikampf brachte sich Abraham für eine WM-Revanche gegen Robert Stieglitz in Stellung. Gegen den WBO-Champion hatte Abraham im März seinen WM-Gürtel verloren, nachdem er ihn im August 2012 noch besiegt hatte. Ein drittes und entscheidendes Duell lehnt Stieglitz noch ab.

Brähmer verteidigt Titel mit Punktsieg

Jürgen Brähmer bleibt unterdessen Europameister im Halbschwergewicht. Der 34-Jährige verteidigte seinen Titel gegen den italienischen Herausforderer Stefano Abatangelo einstimmig nach Punkten (119:108, 119:108, 115:111). Für den Schützling von Trainer Karsten Röwer war dies der 41. Sieg in seinem 43. Profikampf.

Brähmer will noch in diesem Jahr um den WBO-WM-Gürtel kämpfen, den er bereits zwischen 2009 und 2011 innehatte. Der Titel ist seit dem vergangenen Wochenende im Besitz des Russen Sergej Kowalew.

Menzer verabschiedet sich als Dreifach-Weltmeisterin

Nach zehn Jahren Profiboxen ist Ina Menzer als Weltmeisterin abgetreten. Die 32-Jährige besiegte in ihrer Heimatstadt Mönchengladbach die ungeschlagene Titelträgerin Goda Dailydaite einstimmig nach Punkten (100:88, 100:88, 97:92). Menzer nahm der gebürtigen Litauerin den Titel des Weltverbandes WIBF im Federgewicht ab und sicherte sich zudem die Interims-Championate der WBF und WIBA.

"Das war mein letzter Kampf", bestätigte Menzer nach dem klaren Sieg. Ihre Abschiedsvorstellung hatte Menzer, die 2010 bei der Niederlage gegen die Kanadierin Jeannine Garside ihre drei WM-Titel (WIBF, WBC und WBO) verloren hatte, wegen eines fehlenden Promoters selbst organisiert. Das geringe Interesse am Frauenboxen sei einer der Gründe für ihr Karriereende gewesen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal