Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Arthur Abraham muss 14.000 Euro Strafe wegen Nötigung zahlen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Boxen  

Arthur Abraham muss 14.000 Euro Strafe wegen Nötigung zahlen

11.12.2013, 15:19 Uhr | dpa

Arthur Abraham muss 14.000 Euro Strafe wegen Nötigung zahlen. Arthur Abraham soll einen Fahrschulauto ausgebremst haben.

Arthur Abraham soll einen Fahrschulauto ausgebremst haben. Foto: Carmen Jaspersen. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Gegen den Berliner Profi-Boxer Arthur Abraham ist ein Strafbefehl wegen Nötigung im Straßenverkehr verhängt worden. Das Amtsgericht Tiergarten verurteilte den Ex-Weltmeister zu einer Geldbuße von 14 000 Euro und einem Fahrverbot von vier Monaten.

Gerichtssprecher Tobias Kaehne bestätigte übereinstimmende Berichte mehrerer Berliner Zeitungen. Abraham, der nicht zum angesetzten Gerichtstermin erschienen sein soll, kann gegen den Strafbefehl Berufung einlegen. Dann würde es zur Hauptverhandlung kommen.

Abraham soll am 4. Februar ein Fahrschulauto, das ihm zu langsam fuhr, überholt und dann ausgebremst haben. Das Management des gebürtigen Armeniers zeigte sich kenntnislos über den Vorfall.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal