Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Deutsche Box-Staffel darf nicht auf Mallorca kämpfen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Boxen  

Deutsche Box-Staffel darf nicht auf Mallorca kämpfen

20.03.2014, 14:46 Uhr | dpa

Hamburg (dpa) - Die deutschen Amateurboxer dürfen ihren Viertelfinal-Heimkampf in der Weltliga WSB nicht auf Mallorca austragen. "Die WSB besteht auf ihren Regeln. Deshalb dürfen wir nicht in ein Drittland", sagte der deutsche WSB-Präsident Ulrich Bittner.

Mündlich sei ihm Tage zuvor eine Zusage gegeben worden, meinte er und klagte: "Ich bin sehr verschnupft." Ursprünglich wollte er den Heimkampf gegen Kasachstan am 29. März in der Palma-Arena von Palma de Mallorca bestreiten lassen. Nunmehr kämpft die deutsche Staffel in der 4000 Zuschauer fassenden August-Schärttner-Halle in Hanau. Der Rückkampf in Kasachstan findet am 4. April statt.

Bittner kündigte eine Überraschung an. Er wolle einen neuen Boxer vorstellen, der künftig für das WSB-Team antritt. "Der hat einen Bekanntheitsgrad wie Felix Sturm oder Marco Huck", meinte der WSB-Chef. "Er muss ja nicht aus Deutschland kommen." Ehemalige Profis dürfen in der halbprofessionellen WSB-Serie nur antreten, wenn sie nicht mehr als 20 Berufskämpfe bestritten haben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Sparen Sie bis zu 70 % im Sale bei TOM TAILOR

Schnappen Sie sich jetzt Winterjacken & Mäntel, Jeans, Pullis u. v. m. extrem günstig bei TOM TAILOR. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal