Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Dereck Chisora will Wladimir Klitschko vernichten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Verbaler Schlagabtausch  

Chisora tönt: "Ich werde Klitschko vernichten"

10.06.2014, 14:16 Uhr | sid

Dereck Chisora will Wladimir Klitschko vernichten. Mögliche Konkurrenten: Dereck Chisora hofft auf einen Kampf gegen Wladimir Klitschko. (Quelle: imago/Jan Hübner)

Mögliche Konkurrenten: Dereck Chisora hofft auf einen Kampf gegen Wladimir Klitschko. (Quelle: imago/Jan Hübner)

Der Schlagabtausch ist eröffnet: Skandal-Boxer Dereck Chisora fiebert einem möglichen Kampf gegen Schwergewichts-Weltmeister Wladimir Klitschko entgegen und hat gegen den Mehrfach-Champion verbal schon mal kräftig ausgeteilt. "Ich werde ihn verdammt noch mal vernichten", sagte der Engländer der "Sport Bild". Chisora kämpft am 26. Juli in Manchester gegen seinen englischen Landsmann Tyson Fury um das Recht, Klitschko herauszufordern.

Doch der Brite, der im Februar 2012 einen WM-Kampf gegen Wladimirs Bruder Vitali verloren hatte, bereitet sich innerlich bereits auf einen Fight gegen den jüngeren der Klitschko-Brüder vor. "Er wird sich in einem Kampf wiederfinden, wie er ihn noch nie hatte. Ich bin heiß darauf zu kämpfen. Schluss mit dem Geplänkel. Wir könnten sofort loslegen. Ich bin komplett wahnsinnig und mega, mega aufgekratzt", sagte Chisora.

Mehrfach übel aufgefallen

Wie der 30-Jährige weiter betonte, könne er die Begeisterung der Deutschen für die Klitschkos nicht nachvollziehen. "Warum gebt ihr euch mit diesen Typen aus der Ukraine ab? Sie werden nie wirklich Deutsche sein. Sie stehlen nur die Träume der Deutschen. Ihr wünscht euch doch lieber deutsche Weltmeister", tönte der Linksausleger.

Chisora war mehrfach auf öffentlicher Bühne negativ aufgefallen. 2012 ohrfeigte er den damaligen Weltmeister Witali Klitschko beim Wiegen, bespuckte Wladimir Klitschko mit Wasser und prügelte sich bei einer Pressekonferenz mit David Haye. Auch im Ring produziert er Schlagzeilen. Von 24 Profikämpfen hat er 20 gewonnen. Zuletzt besiegte er vor vier Monaten den Amerikaner Kevin Johnson und sicherte sich die internationalen Titel der Verbände WBA und WBO.

Klitschko muss seinen IBF-Titel zunächst gegen den Bulgaren Kubrat Pulew verteidigen. Kampftermin ist voraussichtlich der 6. September.

Die Kampf-Highlights 
Klitschkos rechter Hammer zerstört Leapai

Wladimir bleibt nach dieser Demonstration König des Schwergewichts. Video

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal