Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Champion Klitschko lehnt Trainingskontrollen ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Boxen  

Champion Klitschko lehnt Trainingskontrollen ab

25.06.2014, 17:31 Uhr | dpa

Champion Klitschko lehnt Trainingskontrollen ab. Wladimir Klitschko lehnt Trainingskontrollen ab.

Wladimir Klitschko lehnt Trainingskontrollen ab. Foto: Christian Charisius. (Quelle: dpa)

Hamburg (dpa) - Vor dem Titelkampf zwischen Dreifach-Weltmeister Wladimir Klitschko und seinem IBF-Pflichtherausforderer Kubrat Pulew am 6. September in Hamburg eskaliert der Streit um die Dopingkontrollen.

Der Bulgare, der sich aufgrund einer Vereinbarung zwischen seinem Sauerland-Boxstall und TV-Partner ARD regelmäßigen Trainingskontrollen unterzieht, hatte selbiges auch vom Titelverteidiger gefordert. Das Klitschko-Lager lehnte dies bei einer Pressekonferenz in Hamburg ab.

"Wir boxen nach den Regeln des Bundes Deutscher Berufsboxer. Und diese sehen lediglich eine Dopingkontrolle nach dem Kampf vor. Dass dabei schon mehrere Boxer überführt wurden, ist der Beweis, dass diese Tests funktionieren", sagte Klitschko-Manager Bernd Bönte und fügte hinzu: "Dem Sauerland-Stall geht es doch lediglich darum, Wladimir zu diskreditieren. Das hat bei denen schon Tradition."

Der bulgarische Herausforderer fühlt sich aufgrund der unterschiedlichen Vorschriften benachteiligt. "Wenn du nicht dieselben Kontrollen machst wie ich, bist du nicht korrekt", polterte der 33 Jahre alte Bulgare Richtung Klitschko.

Wladimir Klitschko hält den Kampf gegen Pulew für eine große Herausforderung. "Er hat für einen Schwergewichtsboxer die richtige Größe, das Gewicht und auch die Technik. Zudem ist er sehr motiviert", sagte der 38-Jährige über seinen 1,94 Meter großen und 112 Kilogramm schweren Herausforderer, der in seinen 20 Kämpfen unbesiegt ist. "Er hat bereits Boxer besiegt, die größer waren als ich. Er gilt nicht ohne Grund als der beste Schwergewichtsboxer nach dem Champion."

Pulew-Trainer Otto Ramin hält Klitschko keinesfalls für unschlagbar. "Die letzten Gegner von ihm waren total überfordert. Klitschko wurde zuletzt kaum noch gefordert. Jede Zeit geht irgendwann einmal zu Ende. Auch die von Klitschko. Kubrat hat mit seinen letzten Siegen bewiesen, dass er der Herausforderer Nummer eins ist." Pulew wird sich in seiner Heimat Bulgarien sowie in Berlin vorbereiten. Klitschko bezieht sein Trainingscamp wie immer in Going am Wilden Kaiser in Österreich.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal