Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Box-Routinier Firat Arslan kassiert umstrittene Niederlage

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"So dumm sind die Kampfrichter"  

Box-Opa Arslan kassiert umstrittene Niederlage

17.08.2014, 08:20 Uhr | t-online.de, sid

Box-Routinier Firat Arslan kassiert umstrittene Niederlage. Yoan Pablo Hernandez (re.) bleibt Boxweltmeister im Cruisergewicht. (Quelle: dpa)

Yoan Pablo Hernandez (re.) bleibt Boxweltmeister im Cruisergewicht. (Quelle: dpa)

Box-Routinier Firat Arslan hat seine wohl letzte Chance auf einen WM-Titel vergeben. Der 43-Jährige musste sich IBF-Weltmeister Yoan Pablo Hernandez in Erfurt knapp nach Punkten geschlagen geben. Der 14 Jahre jüngere Kubaner verteidigte seinen Titel im Cruisergewicht - nach einem umstrittenen Urteil. Denn der Herausforderer setzte die klaren Treffer, doch am Ende sahen zwei der drei Punktrichter Hernandez vorne. Die Zuschauer quittierten die Entscheidung mit einem Pfeifkonzert.

UMFRAGE
Der Kampf zwischen Weltmeister Hernandez und Herausforderer Arslan erhitzt die Gemüter. Wen haben Sie als Gewinner gesehen?

Arslans Trainer Fritz Sdunek platzte nach der bitteren Niederlage der Kragen: "Für mich ist der Sieger Firat Arslan. Es ist dumm gelaufen, so dumm sind die Kampfrichter. Die machen das Boxen kaputt."

Auch Box-Experte Henri Maske konnte das Urteil der Kampfrichter nicht nachvollziehen. "Arslan hat hier gewonnen. Er hat seine Möglichkeiten absolut ausgeschöpft. Es wäre für meine Begriffe das Beste, wenn wir einen Rückkampf sehen würden."

"Über das Urteil zu diskutieren, ist Quatsch"

Die Seite des Weltmeisters sah es natürlich anders. "Hernandez war mindestens mit zwei, drei Runden vorn. Über das Urteil zu diskutieren, ist Quatsch", sagte Hernandez' Trainer Ulli Wegner. Der für den Berliner Sauerland-Boxstall kämpfende Hernandez feierte in der thüringischen Landeshauptstadt in seinem 30. Profikampf den 29. Sieg. "Respekt vor Arslan, er ist immer noch topfit", sagte Hernandez, "aber ich habe mich vorne gesehen."

Arslan, der in seinem 44. Fight die achte Niederlage kassierte, nahm die Niederlage recht gelassen hin: "Ich hatte das Gefühl, dass ich die klareren Treffer hatte. Ich bin kein Punktrichter und kann es nicht ändern." Mit einem Sieg hätte er sich zum ältesten Champion gekürt, den es in seiner Gewichtsklasse je gab.


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schock 
Ungeahnte Gefahr aus dem Meer zieht Kind ins Wasser

Das vermeintlich zutrauliche Tier schnappt nach einem kleinen Mädchen - und zieht das Kind ins Wasser. Video


Shopping
Shopping
Ihr neues Kraftpaket mit dem roten Ring

Innovative, sparsame und besonders verlässliche Haushaltsgeräte von Bosch. OTTO.de

Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*

Jetzt beim Testsieger surfen und 110 Online-Vorteil sichern!* www.telekom.de Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal