Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Boxen: Brähmer behält WM-Titel nach K.o.-Sieg über Krasniqi

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Boxen  

Brähmer behält WM-Titel nach K.o.-Sieg über Krasniqi

22.03.2015, 11:04 Uhr | dpa

Boxen: Brähmer behält WM-Titel nach K.o.-Sieg über Krasniqi. Jürgen Brähmer bleibt Boxweltmeister im Halbschwergewicht.

Jürgen Brähmer bleibt Boxweltmeister im Halbschwergewicht. Foto: Jens Büttner. (Quelle: dpa)

Rostock (dpa) - Boxweltmeister Jürgen Brähmer dreht auf der Zielgeraden seiner Karriere erst richtig auf. In einem rassigen Kampf stoppte er Samstagnacht in Rostock den ehrgeizigen Herausforderer Robin Krasniqi aus München und verteidigte seinen WBA-Titel im Halbschwergewicht erfolgreich.

"Jürgen wird von Kampf zu Kampf besser", lobte Promoter Kalle Sauerland den 36-jährigen Schweriner nach dessen Sieg durch technischen K.o. in der zehnten Runde. Es war sein 34. vorzeitiger Erfolg im 48. Kampf. Sauerland: "Das war Werbung fürs Boxen."

An dem hochklassigen Duell vor 4800 Zuschauern in der Stadthalle hatte auch Verlierer Krasniqi ein gerüttelt Maß Anteil. Mit explosiven Attacken beeindruckte er Brähmer einige Male. "Ein sehr starker Kampf von Robin. Er hat mir alles abverlangt", gestand der Titelverteidiger. "Ich habe ein, zwei Treffer genommen, die ich hatte nicht nehmen wollen." Doch die wirksameren Schläge feuerte Brähmer ab. Während Krasniqis Treffer den Champion nicht aus der Bahn werfen konnten, stolperte der 27 Jahre alte Herausforderer mehrfach durch den Ring. In der neunten Runde zählte der Ringrichter den gebürtigen Kosovo-Albaner gar an.

"Der Gegner ist wirklich ein sehr starker Mann", meinte Krasniqi, dessen Ecke das Duell in der Pause zur zehnten Runde aufgab. "Ich muss erst mal zur Ruhe kommen, um zu verstehen, was passiert ist." Seine Enttäuschung war so groß, dass er erst gar nicht zur nächtlichen Pressekonferenz erschien. Zudem musste er einen Cut an der Lippe nähen lassen. "Er wird sich zwei, drei Wochen verkriechen", prophezeite Promoter Ulf Steinforth aus dem Magdeburger SES-Stall und versicherte: "Der ist so ehrgeizig, der Typ. Der kommt zurück."

Die Vorbereitung im Bayerischen Wald und im heimischen Gym war anhand der Messwerte so gut verlaufen, dass Krasniqis Lager bereits heimlich frohlockt und sich den Titelgewinn in allen Facetten ausgemalt hatte. "So ganz lief es nicht nach Plan", beschrieb Brähmers Trainer Karsten Röwer die starke Gegenwehr. Sein Schützling stellte die Taktik wegen Krasniqis kompakter Doppeldeckung um. "Ich wollte ihn locken", erklärte der Mecklenburger. Prompt fing er sich einige Treffer ein, hatte fortan aber mehr Platz für eigene Attacken. Die Schläge, die er nehmen musste, wirkten bei Brähmer wie Weckrufe. "Vielleicht brauche ich das. Dann werde ich aktiver", meinte er.

Promoter Sauerland ließ Brähmers nächstes Ziel offen. "Wir bleiben erst mal im Halbschwergewicht", sagte er, um dann zu erklären: "Wir legen uns aber nicht fest. Ich bin ein Fan vom Turnier." Gemeint ist eine Viererrunde mit Arthur Abraham, Felix Sturm, Robert Stieglitz und eben Brähmer im Supermittelgewicht. Ob's kommt, wer weiß?

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal