Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Boxen: Jennings erinnert Klitschko an "Rocky-Balboa-Story"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Boxen  

Jennings erinnert Klitschko an "Rocky-Balboa-Story"

24.04.2015, 11:13 Uhr | dpa

Boxen: Jennings erinnert Klitschko an "Rocky-Balboa-Story". Wladimir Klitschko trifft auf Bryant Jennings.

Wladimir Klitschko trifft auf Bryant Jennings. Foto: Andrew Gombert. (Quelle: dpa)

New York (dpa) - Wladimir Klitschko ist der uneingeschränkte Schwergewichts-King der Box-Szene - im "Big Apple" aber trotzdem nur eine kleine Nummer.

Lediglich ein sehr übersichtliches Plakat weist an der Seventh Avenue in New York vor dem Eingang zum Madison Square Garden auf den Weltmeisterschafts-Kampf im Schwergewicht zwischen dem Titelverteidiger und Herausforderer Bryant Jennings am Samstag hin.

Dreimal so groß sind hingegen rechts daneben die unzähligen Banner der New York Rangers. Der Vizemeister der Eishockey-Profi-Liga NHL spielt in den Playoffs und gilt als Mitfavorit auf den Titel. Und gegen die Kufen-Cracks ist Box-Champ Klitschko zumindest in der öffentlichen Wahrnehmung mitten in Manhattan chancenlos.

Dabei gilt der Madison Square Garden als Bühne bekannter Schwergewichts-Kämpfe. Hier hatte George Foreman am 23. Juni 1969 sein Profi-Debüt gegeben, Joe Frazier im März 1971 Muhammad Ali im "Kampf des Jahrhunderts" die erste Niederlage zugefügt und ein junger, furchtloser Mike Tyson Mitte der Achtziger bei zwei Auftritten für Furore gesorgt. "Ich freue mich drauf. Hier zu boxen ist etwas, das ich in den vergangenen Jahren vermisst habe", meinte Klitschko. Zuletzt stand er in Amerikas berühmtester Halle im Februar 2008 im Ring und besiegte in einem für Amerikaner unspektakulären Auftritt den Russen Sultan Ibragimow nach Punkten.

Sieben Jahre später kommt Klitschko nun zurück in die Mega-Metropole - immer noch als Champion, erneut als Favorit. Dass sie beim Thema Boxen in Amerika derzeit vor allem über den langersehnten Showdown zwischen Floyd Mayweather und Manny Pacquiao am 2. Mai in Las Vegas reden, stört den Ukrainer nicht. Im Gegenteil. Klitschko spielte im Vorfeld bewusst auf den Giganten-Gipfel an - ohne jedoch seine eigene Rolle dabei zu vergessen. "Es ist großartig, dass beide Kämpfe innerhalb einer Woche stattfinden. Das wird junge Leute anspornen, anstatt Blödsinn zu machen, in ein Box-Gym zu gehen, um zu versuchen, der nächste Floyd, Manny, Klitschko oder Jennings zu werden."

Derzeit ist Bryant Jennings jedoch selbst seinen amerikanischen Landsleuten kaum vertraut. Der 30-Jährige kommt aus Philadelphia - wie auch Frazier oder Rocky Balboa. Der von Sylvester Stallone gespielte fiktive Boxer erlangte durch die Fernseh-Verfilmungen Weltruhm. Jennings' Werdegang bezeichnete Klitschko als "Rocky-Balboa-Story". Der Linksausleger kommt aus "North Philly", dem Norden Philadelphias, einer Gegend mit vielen sozialen Brennpunkten und hoher Kriminalitätsrate. Leuten, die mit Verweis auf die Statistik von 66:19 Kämpfen behaupten, er habe nicht genügend Erfahrung im Ring, um Klitschko zu besiegen, entgegnet Jennings prompt: "Ich musste viele Hindernisse aus dem Weg räumen, in vier bis fünf Jobs gleichzeitig arbeiten. Es ist schon eine Leistung, dass ich es dort überhaupt rausgeschafft habe und jetzt hier bin."

Er begann erst vor sechs Jahren mit dem Boxen, gab 2010 sein Debüt und quittierte kürzlich seinen Hausmeister-Job bei einer Bank, um sich voll auf den Sport konzentrieren zu können. Jennings kämpfte sich schnell nach oben, bis auf die ganz große Bühne und will nun - wie einst Balboa - die Sensation gegen den Champion schaffen. "Er ist jung, sehr athletisch und sehr motiviert. Er wird eine Herausforderung für mich und ich denke, dass Bryant Jennings mehr als je zuvor geben wird - denn dieser Kampf ist seine Chance", meinte Klitschko über den in 19 Kämpfen noch unbesiegten Jennings.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal