Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Marco Huck hat einen neuen Trainer: Don House aus den USA

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Boxer setzt auf US-Coach  

Marco Huck hat einen neuen Trainer

05.06.2015, 16:10 Uhr | sid, dpa

Marco Huck hat einen neuen Trainer: Don House aus den USA. Marco Huck wird in Zukunft von Don House trainiert. (Quelle: imago/Mausolf)

Marco Huck wird in Zukunft von Don House trainiert. (Quelle: Mausolf/imago)

Boxweltmeister Marco Huck hat einen neuen Trainer. Der 30 Jahre alte WBO-Super-Champion im Cruisergewicht wird künftig vom 54 Jahre alten Amerikaner Don House auf seine Kämpfe vorbereitet. "Zuletzt hat er unter anderem den Schwergewichtler Bermarne Stiverne zum Champion der WBC gemacht. Er weiß also, was es braucht, um auch im obersten Limit erfolgreich zu sein", sagte Huck.

"Nach langer Überlegung habe ich mich für ihn entschieden", sagte er: "Wir haben während der WBO-Konvention in Las Vegas schon unsere ersten Einheiten im Gym von Floyd Mayweather absolviert, und ich habe schnell gemerkt, dass er ein sehr erfahrener Mann ist."

Bereits elf Weltmeister zählt House zu seinen Schützlingen und ist von den Fähigkeiten seines neuen Schützlings überzeugt. "Marco ist ein echter Kämpfer, der mich nicht nur mit seiner Kraft, sondern auch mit seiner Kondition während unserer ersten Einheiten im Gym überzeugt hat. Wir haben vier Wochen lang in der Türkei zusammen gearbeitet und ich bin von seiner Einstellung beeindruckt", sagte er. "Er ist natürlich schon ein sehr erfahrener Boxer, doch in ihm steckt noch viel mehr Potenzial. In den nächsten Tagen und Wochen werde ich einiges aus ihm rausholen, damit wir zusammen noch viel erreichen."

Nächster Kampf in Chicago

Seinen nächsten Kampf muss Huck gegen Pflichtherausforderer Krzysztof Glowacki bestreiten. Der Pole ist in 24 Kämpfen noch unbesiegt. Huck weist einen Kampfrekord von 38 Siegen (26 K.o.) bei zwei Niederlagen und einem Unentschieden auf. Ursprünglich sollte der Kampf am 12. Juni in Chicago stattfinden. Ein neues Datum und ein neuer Ort stehen noch nicht fest..

Huck hat sich im vergangenen Jahr vom Berliner Sauerland-Boxstall getrennt, um sich selbst zu vermarkten. Seinen letzten Kampf bestritt der gebürtige Serbe am 30. August 2014. Seither war er ohne Trainer. Sein früherer Coach Ulli Wegner hatte keine Freigabe vom Sauerland-Stall erhalten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal