Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Klitschko brennt auf Revanche gegen Fury: "Fighter ist noch in mir"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Klitschko heiß auf Revanche  

Kampfansage an Fury: "Der Fighter ist noch in mir"

29.11.2015, 13:13 Uhr | sid, t-online.de

Klitschko brennt auf Revanche gegen Fury: "Fighter ist noch in mir". Geht doch: Wladimir Klitschko (rechts) will Tyson Fury im Rückkampf besiegen. (Quelle: Reuters)

Geht doch: Wladimir Klitschko (rechts) will Tyson Fury im Rückkampf besiegen. (Quelle: Reuters)

Ein tiefer Cut unter dem Auge und ein völlig verbeultes Gesicht: Wladimir Klitschko sah nach seiner bitteren Niederlage im WM-Kampf gegen Tyson Fury schwer gezeichnet aus. Trotzdem zeigt der 39-Jährige Kämpferherz, getreu dem Motto: "Das soll es noch nicht gewesen sein." Der geschlagene Champion brennt schon jetzt auf den Rückkampf.

"Der Fighter ist noch in mir. Es wird einen Rückkampf geben. Fortsetzung folgt", sagte er. Sein Bruder Vitali, der wie immer - auch als gerade wiedergewählter Bürgermeister von Kiew - als Betreuer in seiner Ecke stand, machte ihm Mut: "Die Show geht weiter. Wladimir wird stärker denn je zurückkommen." Das sicher höchst lukrative Comeback ist vertraglich garantiert. "Es gibt ein Rematch", erklärte auch Klitschko-Manager Bernd Bönte.

"Klitschko kann jetzt eigentlich aufhören"

An einem denkwürdigen Abend, der das Schwergewichtsboxen neu ordnen wird, endete eine Ära. Während Sensationsweltmeister Fury nach einer Sektdusche einen Aerosmith-Song für seine schwangere Frau sang und Wladimir Klitschko Trost in den Armen seiner Lebensgefährtin Hayden Panettiere ("Er bleibt mein Champion") suchte, stellte sein Bruder aber auch essenzielle Fragen. "Sehen wir Wladimir noch einmal in Topform? War es ein schlechter Tag? Oder gab es Gründe?"

UMFRAGE
Kann Wladimir Klitschko im Rückkampf Tyson Fury besiegen?

Der frühere WBC-Champion war in seiner Analyse vernichtend, bei weitem der schärfste Kritiker seines Bruders inmitten verdutzter Experten: "Er hatte keine Technik, keine Kondition - nichts. Von seinem Riesenpotential hat er nichts gezeigt", erklärte Vitali.

Die englische "Daily Mail" schrieb, versteckt in ihrer Fury-Eloge: "Klitschko kann jetzt eigentlich aufhören." Andere Medien nannten ihn tapsig, ratlos.

Fury völlig entspannt: "Ich boxe Wlad gerne wieder"

Neuneinhalb Jahre lang hat der Ukrainer das Schwergewicht dominiert, manch einer sagt: eingeschläfert. Gegner auf Augenhöhe gab es keine, meist reichte dem Champion ein nicht eben aufregendes, jab-basiertes Sicherheitsboxen, um an der Macht zu bleiben.

Nun aber kam Fury daher, erfrischende zwölf Jahre jünger, und stürmte mit dem ersten Gong aus seiner Ecke. Wie ein Wilder wackelte er mit dem Kopf, er schlug, tänzelte blitzschnell, traf eisenhart, und zwischendurch verhöhnte er Klitschko, indem er die Arme hinter dem Rücken verschränkte. Deckung? Unnötig.

"Gott hat mir den Sieg geschenkt" sagte er und blickt dem Rückkampf völlig entspannt entgegen. "Ich boxe Wlad gerne wieder, egal, ob in Japan oder Usbekistan", sagte er.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal