Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Box-Weltmeister Tyson Fury unter Doping-Verdacht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Boxen  

Box-Weltmeister Tyson Fury unter Doping-Verdacht

01.10.2016, 08:05 Uhr | dpa

Box-Weltmeister Tyson Fury unter Doping-Verdacht. Box-Weltmeister Tyson Fury steht unter Dopingverdacht.

Box-Weltmeister Tyson Fury steht unter Dopingverdacht. Foto: Lukas Schulze. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Schwergewichts-Boxweltmeister und Klitschko-Bezwinger Tyson Fury steht Medienberichten zufolge unter Doping-Verdacht. Der US-Sender ESPN zitierte auf seiner Webseite aus einem entsprechenden Brief der Voluntary Anti-Doping Association (VADA).

Darin teilt VADA-Präsidentin Margaret Goodman mit, dass eine A-Probe bei dem 28-Jährigen positiv ausgefallen sei. "Mr. Fury hat das Recht, umgehend die Analyse der B-Probe anzufordern", schrieb die Chefin der in Amerika ansässigen Anti-Doping-Agentur. Die VADA hat in der Profi-Boxszene einen sehr guten Ruf. Sie führt unter anderen auch unangekündigte Kontrollen durch.

Bestätigt sich das Ergebnis der A-Probe, muss Fury mit dem Verlust seiner WM-Titel rechnen. Eine Stellungnahme des Briten oder seines Management lag auf Anfrage am Abend zunächst nicht vor.

Fury soll am 22. September positiv auf die Substanz Benzoylecgonin getestet worden sein, ein Bestandteil von Kokain. Am vergangenen Samstag hatte sein Manager Mike Hennessy den für den 29. Oktober geplanten WM-Rückkampf gegen den Ukrainer Wladimir Klitschko abgesagt.

Am 28. November 2015 hatte der Exzentriker in Düsseldorf gegen den inzwischen 40 Jahre alten Klitschko überraschend nach Punkten gewonnen. Für den 9. Juli war der zuvor im Falle einer Klitschko-Niederlage vereinbarte Rückkampf zunächst angesetzt gewesen. Diesen musste der neue Titelträger der Verbände WBA und WBO wegen einer Knöchelverletzung aber absagen.

Nach Vertragsstreitigkeiten, unter anderem wegen von der Klitschko-Seite verlangter Doping-Tests, hatten sich beide Lager auf den 29. Oktober als neues Kampfdatum geeinigt. Klitschko hatte darauf bestanden, dass sich Fury vor dem Rückkampf Dopingkontrollen im Training unterziehen müsse.

Hintergrund war der ungeklärte Dopingverdacht gegen Fury aus dem vergangenen Jahr. Der Brite soll positiv auf das anabole Steroid Nandrolon getestet worden sein. Die britische Anti-Doping-Agentur UKAD hat den Fall bislang nicht abgeschlossen und Fury im November zur Anhörung geladen. Fury bestreitet die Vorwürfe.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Bis zu 1,5 GB Datenvolumen - ab 2,95 €* pro 4 Wochen
die neuen Prepaid-Tarife der Telekom
Shopping
Haarausfall? Dünnes Haar? Jetzt aktiv werden!
mit dem Coffein Set von asambeauty
Shopping
Exklusiv: 15,- € Gutschein und gratis Versand
nur bis zum 30.08. bei MADELEINE
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017