Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Boxen >

Boxen: Welt-Boxverband sperrt 36 Punkt- und Kampfrichter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Boxen  

Welt-Boxverband sperrt 36 Punkt- und Kampfrichter

06.10.2016, 17:05 Uhr | dpa

Boxen: Welt-Boxverband sperrt 36 Punkt- und Kampfrichter. Nicht alle Entscheidungen der Ringrichter in Rio de Janeiro waren nachvollziehbar.

Nicht alle Entscheidungen der Ringrichter in Rio de Janeiro waren nachvollziehbar. Foto: Valdrin Xhemaj. (Quelle: dpa)

Lausanne (dpa) - Der Welt-Boxverband AIBA hat alle 36 in Rio de Janeiro eingesetzten Punkt- und Kampfrichter wegen fragwürdiger Entscheidungen bei den Olympischen Spielen vorläufig gesperrt.

Eine Untersuchung wurde eingeleitet, teilte der Verband am Donnerstag am Rande des AIBA-Meetings in Lausanne nach Informationen der Nachrichtenagentur AP mit.

Leidtragende der Fehlurteile von Rio sollen in erster Linie aus Irland, Kasachstan und den USA kommen, die Kämpfe gegen Boxer aus Russland und Usbekistan verloren hätten. Obwohl schon in Rio heftige Kritik laut wurde, waren umstrittene Juroren fast in vollem Umfang weiter bis zum Ende der Spiele eingesetzt worden.

"Die Sperre ist eine vorläufige Maßnahme, weil sich die Vorwürfe wahrscheinlich nur gegen sehr wenige erhärten werden", sagte Jürgen Kyas, Präsident des Deutschen Boxsport-Verbandes, der Deutschen Presse-Agentur.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017