Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Die Eisbären lassen Ingolstadt keine Chance

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey - DEL  

Die Eisbären lassen Ingolstadt keine Chance

15.11.2007, 23:12 Uhr | dpa

Kollektiver Eisbären-Jubel nach einem Torerfolg (Foto: imago)Kollektiver Eisbären-Jubel nach einem Torerfolg (Foto: imago) Mit dem höchsten Saisonsieg haben die Eisbären Berlin ihre Spitzenposition in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) vorerst ausgebaut. Der Ex-Meister gewann 10:3 (4:1, 2:2, 4:0) gegen den Tabellen-Achten ERC Ingolstadt und führt nun mit drei Punkten vor den Frankfurt Lions. Die Hessen können mit einem Sieg bei den Krefeld Pinguinen jedoch wieder aufschließen.



Partie schon im zweiten Drittel gelaufen

Ingolstadt ging zwei Tage nach dem Pokal-Aus in Frankfurt durch den 15. Treffer von Torjäger Vince Bellissimo (4.) schnell in Führung. Die Hausherren, die in dieser Saison schon 9:4 in Augsburg gewannen, ließen sich davon aber nicht beeindrucken. Steve Walker (5.), Denis Pederson (10.), Deron Quint (11.) und Alexander Weiß (15.) nutzten im ersten Drittel die Berliner Chancen konsequent aus. Brandon Smith (21.) legte direkt nach der Pause gegen den eingewechselten Torhüter Sebastian Vogl nach und entschied die unterhaltsame Partie schon. Außerdem trafen für die Eisbären noch Mark Beaufait (34./48.), Christoph Gawklik (47.), Quint (50.) und Nathan Robinson (59.). Für Ingolstadt war noch zweimal Brad Leeb (27./39.) erfolgreich.

Zwölf Nationalspieler auf dem Eis

Insgesamt waren zwölf Nationalspieler dabei, die zuletzt beim Deutschland Cup aktiv waren. Während Ingolstadt seine fünf deutschen Auswahlakteure aber schon im Pokal wieder einsetzte, hatten die Eisbären fünf der sieben aktuellen Nationalspieler beim Viertelfinal-Erfolg in Iserlohn geschont.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal