Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Nur Niederlagen für deutsche NHL-Akteure

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey - NHL  

Nur Niederlagen für deutsche NHL-Akteure

29.11.2007, 16:06 Uhr | dpa

Der frustrierte Olaf Kölzig (Foto: imago)Der frustrierte Olaf Kölzig (Foto: imago) Für die deutschen Akteure setzte es in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL fünf Niederlagen in fünf Spielen. Jochen Hecht und seine Buffalo Sabres (3:4 gegen die St. Louis Blues) sowie Dennis Seidenberg und die Carolina Hurricanes (1:3 gegen die Philadelphia Flyers) kassierten Heimniederlagen. Christoph Schubert und die Ottawa Senators verloren 2:3 bei den New York Islanders. Torhüter Olaf Kölzig und seine Washington Capitals (1:2 gegen die Florida Panthers) sowie Christian Ehrhoff und die San Jose Sharks (2:3 gegen die Los Angeles Kings) unterlagen jeweils auf eigenem Eis nach Penaltyschießen.

NHL aktuell Ergebnisse und Tabellen
DEL aktuell Ergebnisse und Tabellen
NHL Polizei hält Finnen versehentlich für einen Räuber

Kölzig im schlechtesten NHL-Team

Ottawa verpasste es, wieder alleine bestes Team der Liga zu sein. Mit 34 Punkten schloss das Schubert-Team zu den Detroit Red Wings aus der Central Division auf. Den entscheidenden Penalty verwandelte Mike Sillinger, der schon in der regulären Spielzeit für New York getroffen hatte. Insgesamt 22 Penaltys waren notwendig, ehe die Florida Panthers in Washington als Sieger feststanden. Kölzig ging sieben Mal als Sieger aus diesem Duell hervor, dann gelang Stephen Weiss der entscheidende Treffer für die Gäste. Mit 18 Punkten aus 25 Spielen bleibt das Kölzig-Team Schlusslicht der Southeast Division und auch das schlechtestes NHL-Team.

Brown sorgt für den Sieg

Joe Thornton hatte San Jose vor 17.071 Zuschauern im ersten Drittel in Führung gebracht. Dann trafen im Mittelabschnitt Anze Kopitar und Patrick O'Sullivan für die Gäste, ehe Craig Rivet im Schlussdurchgang mit dem Ausgleich die torlose Verlängerung erzwang. Dustin Brown sorgte mit seinem Penalty für den Gästesieg.

Carolina bleibt vorne

Jochen Hecht gab vor 18.690 Zuschauern die Vorlage zum zwischenzeitlichen 3:3 für Buffalo, ehe Brad Boyes 58 Sekunden vor dem Ende der Siegtreffer für St. Louis gelang. Carolina bleibt trotz der 1:3-Heimpleite gegen Philadelphia mit 29 Punkten Tabellenführer der Southeast Division.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal