Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Iserlohn gewinnt Mitternachts-Spektakel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey - DEL  

Iserlohn gewinnt Mitternachts-Spektakel

21.03.2008, 11:43 Uhr | t-online.de

Iserlohns Michael Wolf (Foto: imago)Iserlohns Michael Wolf (Foto: imago) Um 23.43 Uhr begann die dritte Verlängerung. Über vier Stunden nach dem ersten Bully um 19.30 Uhr im zweiten Playoff-Viertelfinale zwischen den Iserlohn Roosters und den Frankfurt Lions. Doch die knapp 5000 Fans hatten noch lange nicht genug. "Wir bleiben hier bis morgen früh", verkündeten sie lautstark. Und sollten recht behalten. Erst um 0:19 Uhr am Karfreitag traf Michael Wolf zum 3:2 (1:1, 1:0, 0:1, 0:0, 0:0, 1:0) für Iserlohn, das damit in der "best-of-sven"-Serie ausglich. Nach 117:45 Spielminuten - das ist ein neuer Rekord in der Deutschen Eishockey Liga (DEL).

2. Viertelfinale Nürnberg verliert bei der DEG
1. Viertelfinale Eisbären patzen zum Auftakt

DEL Ergebnisse und Tabellen

Alten Rekord um fast 30 Minuten übertroffen

Möglich geworden war die Marathonpartie durch die Regeln der DEL, die in den Playoffs kein Penaltyschießen vorsehen. Dieser Modus hatte erst am 16. März zu einer satten Extraschicht für die DEG Metro Stars und die Hannover Scorpions gesorgt. Beide hatten 91:44 Minuten gebraucht, um einen Sieger zu finden. Ein Kurzprogramm im Vergleich zum Mitternachts-Spektakel in Iserlohn.

Vor-Playoffs DEG gewinnt Marathonspiel

Hock: "Es ist auch Zeit geworden"

Es war ein Spiel, das den Profis alles abverlangte. Einige Akteure schleppten sich mit Krämpfen übers Eis. "Es ist auch Zeit geworden", bemerkte Robert Hock trocken, nachdem er mit seiner Vorarbeit zum Siegtor entscheidend am Ende des knapp fünfstündigen Eis-Dramas mitgewirkt hatte. Viel Zeit zum Erholen bleibt beiden Teams nicht, bereits am Ostersonnabend treffen sie im dritten Spiel der Viertelfinal-Serie wieder aufeinander.

NHL-Rekord steht bei 176 Minuten

Noch viel länger als Iserlohn und Frankfurt standen sich am 24. März 1936 Detroit und Montreal in der NHL gegenüber. Damals gewann Detroit das erste Halbfinalspiel nach 176:30 Minuten 1:0. Ein Rekord, der bis heute steht.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal