Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Senators verlieren trotz Schubert-Assists

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey - NHL  

Senators verlieren trotz Schubert-Assists

23.03.2008, 15:54 Uhr | dpa

Ottawas Christoph Schubert (Foto: imago)Ottawas Christoph Schubert (Foto: imago) Trotz Niederlagen liegen Christoph Schubert mit den Ottawa Senators und Marco Sturm mit den Boston Bruins in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL weiterhin auf Playoff-Plätzen. Die Ottawa Senators kassierten trotz einer guten Leistung Schuberts eine 4:5-Heimpleite gegen die Toronto Maple Leafs und sind mit 89 Punkten das viertbeste Team der Eastern Conference.

NHL Ergebnisse und Tabellen
DEL Ergebnisse und Tabellen

Zwei Vorlagen von Schubert

Ottawa führte gegen Toronto 1:0 und 4:2, ehe der Tabellenletzte der Northeast Division die Partie mit drei Toren innerhalb von drei Minuten noch wenden konnte. Verteidiger Schubert gab die Vorlagen zum 2:2 und zur 3:2-Führung von Ottawa.

Owetschkin trifft doppelt

Sturm verlor mit Boston beim Spitzenreiter Montreal Canadiens 2:3 nach Penaltyschießen und hat auf Rang acht mit 84 Punkten nur zwei Zähler Vorsprung auf den Neunten, die Washington Capitals, bei denen auch Torhüter Olaf Kölzig unter Vertrag steht. Ohne den pausierenden Schlussmann kam Washington bei den Atlanta Thrashers zum 5:3-Erfolg, zu dem Russen-Star Alexander Owetschkin zwei Tore beisteuerte und damit als erster NHL-Profi seit zwölf Jahren schon 60 Treffer in der Vorrunde erzielt hat.

Price mit starkem Auftritt

Boston konnte durch Marc Savard (9.) und Petteri Nokelainen (30.) zweimal die Führung von Gastgeber Montreal ausgleichen. Nachdem die Partie im dritten Abschnitt und in der Verlängerung torlos blieb, verwandelte Saku Koivu den entscheidenden Penalty. Der Sieger, der alle acht Saisonspiele gegen Boston gewann, hatte zudem in Torhüter Cary Price einen starken Rückhalt, der 33 Schüsse im Spiel und anschließend drei Penaltys hielt.

Detroit feiert 50. Saisonsieg

Auf Platz zehn mit drei Punkten Rückstand liegen die Buffalo Sabres (81) mit Jochen Hecht, die mit 1:4 auf eigenem Eis gegen die Toronto Maple Leafs einen weiteren Rückschlag einstecken mussten. Im Westen sind die San Jose Sharks von Marcel Goc und Christian Ehrhoff mit 99 Punkten das zweitbeste NHL-Team hinter den Detroit Red Wings (106), die bei den Columbus Blue Jackets mit 4:1 ihren 50. Saisonsieg landeten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal