Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

DEB-Cracks tanken Selbstvertrauen für die WM

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey  

DEB-Cracks tanken Selbstvertrauen für die WM

25.04.2008, 23:52 Uhr | dpa

Uwe Krupp (li.) (Foto: imago)Uwe Krupp (li.) (Foto: imago) Nach einer gelungenen Generalprobe kann die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft beruhigt zur Weltmeisterschaft nach Kanada aufbrechen. Die DEB-Auswahl bezwang Dänemark 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) und kam damit zum zweiten Sieg im insgesamt fünften WM-Vorbereitungsspiel. Zuvor hatte es zwei Niederlagen gegen Finnland sowie einen Erfolg und eine Niederlage gegen Weißrussland gegeben. Nach der Partie gab Bundestrainer Uwe Krupp auch das Aufgebot für das Weltturnier bekannt. Die DEB-Auswahl trifft beim WM-Start in Halifax erneut auf die Finnen, weitere Vorrundengegner sind die Slowakei und Norwegen.

Aufgebot Diese Spieler fahren mit zur WM

Seidenberg trifft ins leere Tor

Patrick Reimer (11.) und Christoph Melischko (27.) leiteten mit ihren ersten Länderspieltoren den sechsten Sieg gegen Dänemark im neunten Vergleich ein. Yannic Seidenberg (60.) traf 36 Sekunden vor Ende noch ins leere Tor. Die letzte Niederlage hatte es 2005 bei der WM in Österreich gegeben, dadurch war die deutsche Mannschaft abgestiegen. Seitdem folgten vier Erfolge gegen den Nachbarn, der als Weltranglisten-Zwölfter direkt hinter den Deutschen platziert ist.

DEL aktuell Ergebnisse und Tabellen
NHL aktuell Ergebnisse und Tabellen

Sturm bei der WM dabei

Bundestrainer Uwe Krupp konnte sich schon vor der Partie über eine positive Nachricht freuen. Marco Sturm sagte als dritter deutscher NHL-Profi nach Dennis Seidenberg und Christoph Schubert seine WM-Teilnahme zu. Sturm war in dieser Saison bester Torschütze der Boston Bruins, die knapp in der ersten Playoff-Runde gescheitert waren.

DEB Sturm sagt WM-Teilnahme zu

DEB-Team stellt die Weichen in Überzahl

Vier Tage nach dem 1:2 gegen Weißrussland in Dresden waren von den DEL-Finalisten Eisbären Berlin und Kölner Haie nur die Berliner Verteidiger Frank Hördler und Tobias Draxinger neu zur DEB-Auswahl gestoßen, um sich noch für die WM zu empfehlen. Krupps Schützlinge stellten die Weichen vor allem in Überzahl: Der Düsseldorfer Reimer traf ebenso im Powerplay wie der Ingolstädter Melischko, der einen Schuss von Michael Bakos abfälschte.

Pätzold erneut ein sicherer Rückhalt

Vor 3.250 Fans geriet der Erfolg in ausverkaufter Halle nicht mehr ernsthaft in Gefahr. Aleksander Polaczek (52./55.) und Christoph Ullmann (54.) hatten noch Chancen zum 3:0, das dann Yannic Seidenberg erzielte. Im Tor überzeugte erneut Dimitri Pätzold von den Worcester Sharks aus der zweitklassigen nordamerikanischen Profiliga NHL, der als vierter Übersee-Profi bei der WM dabei sein wird.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal