Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey: DEG Metrostars stoßen Krefeld Piguine vom Thron

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DEL - Eishockey  

DEG Metrostars stoßen Krefeld Piguine vom Thron

24.10.2008, 23:13 Uhr | dpa

DEG Metrostars behalten die Oberhand im Spitzenspiel. (Foto: imago)DEG Metrostars behalten die Oberhand im Spitzenspiel. (Foto: imago) Die Krefeld Pinguine haben das Spitzenspiel der Deutschen Eishockey-Liga verloren und die Tabellenführung an den EHC Wolfsburg abgeben müssen. Krefeld verlor am Freitag zu Hause 4:5 nach Penaltyschießen gegen die DEG Metro Stars, während Wolfsburg daheim 4:2 gegen die Hamburg Freezers siegte.

Die Niedersachsen führen dank der besten Tordifferenz nun vor den punktgleichen Krefeldern und Düsseldorfern und stehen zum zweiten Mal nach dem ersten Spieltag in ihrer Vereinsgeschichte ganz oben.

Aktuell Ergebnisse und Tabelle der DEL

Roosters verpassen die Tabellenführung

Auf Rang vier folgen die Iserlohn Roosters, die durch das 1:4 in Nürnberg die Tabellenführung verpassten. Meister Eisbären Berlin verlor 2:5 bei DEL-Rekordchampion Adler Mannheim, der sich auf Rang sechs hinter den Hannover Scorpions verbesserte, die 4:3 gegen die Augsburger Panther gewannen.

NHL aktuell Ergebnisse und Tabelle der NHL
Foto-Show Die Deutschen in der NHL
Testen Sie Ihr Wissen

Krefeld gleicht zweimal aus

Zwei Konter-Tore von Korbinian Holzer (10.) und Chris Harrington (16.) brachten der DEG in Krefeld nach einem insgesamt ausgeglichenen ersten Drittel die 2:0-Führung. In der mit 8029 Fans ausverkauften Arena glichen Gastgeber durch Boris Blank (24.) und Benedikt Schopper (28.) aus. Doch Adam Courchaine (30.) und Rob Collins (32.) nach einem krassen Abwehrfehler verdarben den Pinguinen sofort den Jubel. Daniel Pietta (46.) und Richard Pavlikovsky (55.) schafften eine erneute Aufholjgad. Im spannenden Penaltyschießen sorgte Courchaine doch noch für den sechsten Düsseldorfer Sieg nacheinander.

Freezers geben Führung aus der Hand

Schon den siebten Heimsieg in Folge feierten die personell verstärkten Wolfsburger, die zunächst das 0:1 durch den Hamburger Francois Fortier (9.) kassierten. Norm Milley (12.), Marvin Degon (35.), Tim Regan (40.), Ken Magowan (47.) und Florian Keller (52.) verlängerten die Erfolgsserie mit ihren Treffern. Iserlohn verlor erstmals nach drei Erfolgen, obwohl Torjäger Michael Wolf (15.) die Führung besorgte. Shawn Carter (17.), Brian Swanson (34.) Andre Savage (46.) und Florian Keller (52.) drehten die Partie für die starken Nürnberger.

Adler nutzen Berliner Abwehrschwäche aus

13.600 Zuschauer sahen in der erstmals in der Saison ausverkauften Mannheimer SAP-Arena die bislang beste Partie der neuen Spielzeit. Bei den Eisbären machte sich das Fehlen der verletzten Verteidiger Richie Regehr und Brandon Smith schmerzlich bemerkbar. Francois Methot (12./23./41.) mit seinen Saisontoren neun bis elf, Jason Jaspers (31.) und Francois Bouchard (40.) nutzten dies für die Adler. Die Gegentreffer bei der dritten Berliner Saisonniederlage schossen Tyson Mulock (22.) und Frank Hördler (35.).

Straubing fertigt Füchse Duisburg ab

Rekordmann Andreas Renz durfte sich bei seinem 800. Erstliga-Spiel über den zweiten Auswärtssieg der Kölner Haie freuen. Der Vizemeister gewann 3:2 bei den Kassel Huskies. Beim ersten echten Heimspiel nach dem Brand in ihrem Eisstadion feierten die Straubing Tigers mit 4:2 über Schlusslicht Füchse Duisburg eine gelungene Rückkehr.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal