Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Frankfurt Lions nicht zu bremsen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey - DEL  

Frankfurt Lions nicht zu bremsen

07.12.2008, 15:20 Uhr | dpa

Frankfurts Spieler jubeln. (Foto: imago)Frankfurts Spieler jubeln. (Foto: imago) Mit dem sechsten Sieg in Folge haben die Frankfurt Lions die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gefestigt. Frankfurt setzte sich mit 4:3 bei den kriselnden Hamburg Freezers durch und baute seinen Vorsprung auf den spielfreien Tabellenzweiten Hannover Scorpions auf fünf Punkte aus.

Vor 7785 Zuschauern in Hamburg legten die Frankfurter im zweiten Drittel mit Toren von Josh Langfeld (22.), Jeff Heerema (23.) und Lasse Kopitz (30.) den Grundstein zum Sieg. Die frühe Führung hatte Pat Kavanagh erzielt (6.). Für die Freezers trafen Marcus Sommerfeld (8.), Peter Sarno (38.) und Francois Fortier (48.).

Aktuell Ergebnisse und Tabelle der DEL
Weitere Nachrichten aus der DEL

Krefeld verspielt Führung

Den Sprung auf Platz zwei verpassten die Krefeld Pinguine durch das 3:4 nach Verlängerung bei den Straubing Tigers. Richard Pavlikovsky (8.), Patrick Hager (19.) und Boris Blank (32.) brachten Krefeld in Straubing mit 3:1 in Führung. Doch die Pinguine konnten den Vorsprung nicht über die Zeit retten. Calvin Elfring besiegelte nach 4:21 Minuten der Verlängerung die Krefelder Niederlage.

NHL aktuell Ergebnisse und Tabelle der NHL
Foto-Show Die Deutschen in der NHL

Eisbären und Mannheim erfolgreich

Die Tabellenspitze ins Visier nehmen wieder Titelverteidiger Eisbären Berlin und die Adler Mannheim, die 5:4 nach Verlängerung bei den Augsburger Panthern siegten. Die Eisbären rehabilitierten sich mit einem 7:3 gegen die Kassel Huskies für die peinliche 4:5-Pleite beim Schlusslicht Füchse Duisburg. Berlin war schon nach dem ersten Drittel mit Treffern von Steve Walker (1.), Sven Felski (13.) und Deron Quint (18.) auf der Siegerstraße. Erneut Quint (32.), Nathan Robinson (36.), Denis Pederson (50.) und André Rankel (51.) erzielten vor 14.000 Zuschauern die weiteren Tore. Dominik Auger (21.), Sean Tallaire (25.) und Bryan Schmidt (39.) konnten nur verkürzen.

Nürnberg zumindest sportlich stark

Einen Ausrutscher leistete sich die Düsseldorfer EG: Die DEG unterlag dem ERC Ingolstadt 3:6. Ihre Erfolgsserie in der wirtschaftlichen Krise setzten die Nürnberg Ice Tigers mit einem 3:1 beim EHC Wolfsburg fort.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal