Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey-WM: Weltmeister und Medaillenspiegel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey-WM 2009  

Die Eishockey-Weltmeister im Überblick

09.03.2009, 11:04 Uhr | t-online.de

Russlands Präsident Dimitri Medvedev empfängt den Eishockey-Weltmeister 2008, die russische Nationalmannschaft. (Foto: imago)Russlands Präsident Dimitri Medvedev empfängt den Eishockey-Weltmeister 2008, die russische Nationalmannschaft. (Foto: imago) Vom 24. April bis zum 10. Mai 2009 findet in der Schweiz die diesjährige Eishockey-Weltmeisterschaft statt. In den Städten Bern und Kloten bei Zürich messen sich die 16 besten Teams der Welt auf dem Eis.

Nachfolgende Übersicht zeigt, welche Nationen in den vergangenen vier Jahrzehnten die ersten drei Plätze belegen konnten und wie die Nationalmannschaft des Deutschen Eishockey Bundes (DEB) abgeschnitten hat.

So sah es bei den Titelkämpfen in den vergangenen 40 Jahren aus:

Austragungsjahr-/ort

Gold

Silber

Bronze

Platzierung Deutschland

1969/ Stockholm (Schweden)

UdSSR

Schweden

Tschechoslowakei

4. Platz bei der B-WM

1970/ Stockholm (Schweden)

UdSSR

Schweden

Tschechoslowakei

2. Platz bei der B-WM

1971/ Bern, Genf (Schweiz)

UdSSR

Tschechoslowakei

Schweden

5. Platz

1972/ Prag (Tschechoslowakei)

Tschechoslowakei

UdSSR

Schweden

5. Platz

1973/ Moskau (UdSSR)

UdSSR

Schweden

Tschechoslowakei

6. Platz

1974/ Helsinki (Finnland)

UdSSR

Tschechoslowakei

Schweden

3. Platz bei der B-WM

1975/ München, Düsseldorf (Deutschland)

UdSSR

Tschechoslowakei

Schweden

2. Platz bei der B-WM

1976/ Kattowitz (Polen)

Tschechoslowakei

UdSSR

Schweden

6. Platz

1977/ Wien (Österreich)

Tschechoslowakei

Schweden

UdSSR

7. Platz

1978/ Prag (Tschechoslowakei)

UdSSR

Tschechoslowakei

Kanada

5. Platz

1979/ Moskau (UdSSR)

UdSSR

Tschechoslowakei

Schweden

6. Platz

1981/ Göteborg, Stockholm (Schweden)

UdSSR

Schweden

Tschechoslowakei

7. Platz

1982/ Helsinki, Tampere (Finnland)

UdSSR

Tschechoslowakei

Kanada

6. Platz

1983/ Düsseldorf, Dortmund, München (Deutschland)

UdSSR

Tschechoslowakei

Kanada

5. Platz

1985/ Prag (Tschechoslowakei)

Tschechoslowakei

Kanada

UdSSR

7. Platz

1986/ Moskau (UdSSR)

UdSSR

Schweden

Kanada

7. Platz

1987/ Wien (Österreich)

Schweden

UdSSR

Tschechoslowakei

6. Platz

1989/ Stockholm, Södertälje (Schweden)

UdSSR

Kanada

Tschechoslowakei

7. Platz

1990/ Bern, Freiburg im Üechtland (Schweiz)

UdSSR

Schweden

Tschechoslowakei

7. Platz

1991/ Turku, Helsinki, Tampere (Finnland)

Schweden

Kanada

UdSSR

8. Platz

1992/ Prag, Bratislava (Tschechoslowakei)

Schweden

Finnland

Tschechoslowakei

6. Platz

1993/ Dortmund, München (Deutschland)

Russland

Schweden

Tschechien

5. Platz

1994/ Bozen, Canazei, Mailand (Italien)

Kanada

Finnland

Schweden

9. Platz

1995/ Stockholm, Gävle (Schweden)

Finnland

Schweden

Kanada

9. Platz

1996/ Wien (Österreich)

Tschechien

Kanada

USA

8. Platz

1997/ Turku, Helsinki, Tampere (Finnland)

Kanada

Schweden

Tschechien

11. Platz

1998/ Zürich, Basel (Schweiz)

Schweden

Finnland

Tschechien

11. Platz

1999/ Oslo, Hamar, Lillehammer (Norwegen)

Tschechien

Finnland

Schweden

4. Platz bei der B-WM

2000/ St. Petersburg (Russland)

Tschechien

Slowakei

Finnland

1. Platz bei der B-WM

2001/ Köln, Hannover, Nürnberg (Deutschland)

Tschechien

Finnland

Schweden

8. Platz

2002/ Göteborg, Jönköping, Karlstad (Schweden)

Slowakei

Russland

Schweden

8. Platz

2003/ Turku, Helsinki, Tampere (Finnland)

Kanada

Schweden

Slowakei

6. Platz

2004/ Prag, Ostrava (Tschechien)

Kanada

Schweden

USA

9. Platz

2005/ Wien, Innsbruck (Österreich)

Tschechien

Kanada

Russland

15. Platz

2006/ Riga (Lettland)

Schweden

Tschechien

Finnland

1. Platz Division I

2007/ Moskau, Mytischtschi (Russland)

Kanada

Finnland

Russland

9. Platz

2008/ Québec, Halifax (Kanada)

Russland

Kanada

Finnland

10. Platz

2009/ Bern, Zürich-Kloten (Schweiz)

?

?

?

?

Mit je 24 gewonnenen Titeln führen Kanada und Russland den Medaillenspiegel souverän an.

Medaillenspiegel nach 72 Weltmeisterschaften

Platz

Nation

Gold

Silber

Bronze

1

Kanada

24

12

9

2

UdSSR/Russland

24

8

7

3

Tschechoslowakei/Tschechien

11

13

19

4

Schweden

8

18

14

5

USA

2

9

5

6

Finnland

1

6

3

7

Großbritannien

1

2

2

8

Slowakei

1

1

1

9

Deutschland

0

2

2

10

Schweiz

0

1

8

11

Österreich

0

0

2

Eishockey WM 2009 Deutschlands Vorrundengegner in Gruppe B

Eishockey Zur Gruppen-Übersicht der WM 2009

Ihre Meinung Diskutieren Sie mit im Sport-Forum

Mehr News zum Thema Eishockey

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal