Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey - DEL: Adler Mannheim und DEG machen die Play-offs spannend

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey - DEL-Play-offs  

Mannheim und DEG machen die Play-offs spannend

31.03.2009, 19:58 Uhr | dpa

Mannheim und DEG machen die Playoffs spannend. (Foto: imago)Mannheim und DEG machen die Playoffs spannend. (Foto: imago) Düsseldorf schlägt Hannover 4:2 Mannheim/Düsseldorf (sid) Nach ihren klaren Auftakt-Niederlagen machen DEL-Rekordchampion Adler Mannheim und die Düsseldorfer EG die Play-off-Halbfinalserie der Deutschen Eishockey Liga (DEL) spannend.

Die Kurpfälzer schlugen den Titelverteidiger Eisbären Berlin zwei Tage nach dem 0:4 in der Hauptstadt im zweiten Spiel der Serie nach dem Modus best of five überraschend klar mit 6:1 (1:0, 4:0, 1:1). Die DEG war nach dem 2:5 von Hannover diesmal mit 4:2 (2:0, 0:2, 2:0) gegen die Scorpions erfolgreich. Damit steht es jeweils 1:1 vor der dritten Runde, die in Berlin am Freitag und in Hannover bereits am Donnerstag (jeweils 19.30 Uhr) gespielt wird.

Aktuell Ergebnisse und Tabelle der DEL
Nürnberg Die Insolvenz droht
Eishockey - Nachrichten aus der DEL
Foto-Show Diese Teams kämpfen um den Meistertitel

Berlin kommt nur zum Ehrentreffer

Vor 13.156 Zuschauern in der nicht ausverkauften Mannheimer Arena hatte Michael Hackert den Gastgeber im ersten Drittel in Führung gebracht (6.). Dann erhöhten im zweiten Abschnitt Jason King (24.), Marcus Kink (25.), erneut Hackert (30.) und Colin Forbes (33.) auf 5:0. Im Schlussdrittel besorgte Dan McGillis (53.) das 6:0, bevor in der letzten Minute Mark Beaufait der Ehrentreffer für den Berliner Titelaspiranten gelang.

Spannung bis in die Schlussminute

Berlin kassierte damit nach fünf Siegen in den laufenden Play-offs die erste Niederlage und will sich nun am Freitag vor heimischem Publikum rehabilitieren. Die Düsseldorfer EG ging vor 7508 Zuschauern in der neunten Minute durch einen Doppelschlag von Rob Collins (9.) und Andrew Hedlund 2:0 in Führung. Im zweiten Drittel glichen die Hannoveraner durch Chris Herperger (25.) und Sascha Goc (28.) aus. Alles klar machte dann nach seinem zwischenzeitlichen 3:2 in der 37. Minute Patrick Reimer mit dem Endstand in der Schlussminute.

Vancouver 2010 Deutschland löst das Olympia-Ticket
Spielplan Alle Teams und Gruppen der Eishockey-WM 2009
Eishockey-WM Spielplan der Gruppe B mit Deutschland

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017