Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Hannover vor dem Einzug ins Eishockey-Finale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey - DEL  

Hannover vor dem Einzug ins Eishockey-Finale

02.04.2009, 19:44 Uhr | dpa

Chris Herperger bejubelt einen seiner drei Treffer gegen die DEG. (Foto: imago)Chris Herperger bejubelt einen seiner drei Treffer gegen die DEG. (Foto: imago) Den Hannover Scorpions fehlt nur noch ein Sieg zum erstmaligen Einzug in das Playoff-Finale um die deutsche Eishockey-Meisterschaft. Der Vorrunden-Zweite der DEL gewann 6:3 (2:2, 2:0, 2:1) gegen die DEG Metro Stars und ging in der Halbfinal-Serie 2:1 in Führung.

Am Sonntag können die Scorpions mit einem weiteren Erfolg im Rheinland das Weiterkommen perfekt machen. Der achtmalige Meister aus Düsseldorf muss 13 Jahre nach dem bislang letzten Titel dagegen gewinnen, um eine entscheidende fünfte Partie am kommenden Dienstag in Hannover zu erzwingen. In der anderen Halbfinal-Serie empfängt Meister Eisbären Berlin an diesem Freitag Adler Mannheim. Dort steht es bisher 1:1.

Aktuell Ergebnisse und Tabelle der DEL
Insolvenz abgewendet Nürnberg Ice Tigers sind gerettet

Herperger trifft dreimal

Hannovers erste Führungen durch Chris Herperger (4.) und Eric Schneider (6.) konnten Daniel Kreutzer (5.) und der direkt von der Strafbank kommende Ryan Ramsay (13.) noch ausgleichen. Erneut Herperger (22.) mit seinem sechsten Playoff-Tor und der Ex-Düsseldorfer Tore Vikingstad (25.) sorgten im zweiten Abschnitt für den verdienten 4:2-Vorsprung der nun klar überlegenen Scorpions. Die Entscheidung fiel nach einem Schuss von Sascha Goc, den der überragende Herperger noch abfälschte (44.). Nach Adam Mitchells 6:2 (50.) verkürzte Peter Boon (51.).

Eishockey - Nachrichten aus der DEL
Foto-Show Diese Teams kämpfen um den Meistertitel

DEG-Keeper agiert unglücklich

Die Gäste hatten zwei Tage nach ihrem 4:2-Heimerfolg nach dem ersten Drittel nicht mehr viel entgegen zu setzen. Zudem sah DEG-Schlussmann Jamie Storr vor 4881 Zuschauern bei mehreren Gegentreffern unglücklich aus. In der nur halbvollen TUI-Arena war der Sieg von Hannover am Ende ebenso ungefährdet wie beim 5:2 im ersten Heimspiel, obwohl dem Pokalfinalisten mit Klaus Kathan, Rainer Köttstorfer und Andy Reiß drei Stammkräfte fehlten.

Vancouver 2010 Deutschland löst das Olympia-Ticket
Spielplan Alle Teams und Gruppen der Eishockey-WM 2009
Eishockey-WM Spielplan der Gruppe B mit Deutschland

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Zaubern Sie die Zeichen der Zeit einfach weg
Bye-bye Falten mit Youthlift von asambeauty
Shopping
Boxspringbett inkl. Topper statt 1.111,- € für nur 599,- €
jetzt bei ROLLER.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017