Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Kanada siegt mühelos - Schock für die Schweiz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey-WM 2009  

Kanada siegt mühelos - Schock für die Schweiz

30.04.2009, 19:41 Uhr | dpa

Kanadas Stamkos (li.) trifft gegen Tschechiens Schlussmann Stepanek. (Foto: dpa)Kanadas Stamkos (li.) trifft gegen Tschechiens Schlussmann Stepanek. (Foto: dpa) Kanada und Lettland haben ihre Auftaktspiele der Zwischenrunde bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in der Schweiz gewonnen. Während der 5:1-Sieg (3:0, 0:0, 2:1) von Vizeweltmeister Kanada gegen Tschechien nur in der Höhe eine Überraschung war, schockten die Letten mit ihrem 2:1-Erfolg (1:0, 0:0, 0:1) nach Penalty-Schießen die gastgebenden Eidgenossen.

Martins Cipulis gelang in der 16. Minute aus einem Überzahlspiel heraus die Führung, die bis 91 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit anhielt. Dann traf Andres Ambühl ebenfalls per Power-Play-Tor zum viel umjubelten 1:1.

Deutschland Deutliche Kritik an Krupp
WM-Vorrunde Deutschland blamiert sich gegen Frankreich
Spielplan Alle Teams und Gruppen der Eishockey-WM 2009

Lettland-Keeper Masalskis mit Gala-Vorstellung

Den Siegtreffer markierte Aleksandrs Nizivijs. Überragender Akteur war Lettlands Torhüter Edgars Masalskis. Der Schlussmann des EV Duisburg vereitelte mit großartigen Reflexen 38 Schweizer Chancen. Kanada hatte gegen Tschechien bereits im ersten Drittel für klare Verhältnisse gesorgt. Zweimal Steven Stamkos und Shea Weber sorgten mit drei Power-Play-Treffern für eine schnelle 3:0-Führung. Für Stamkos von Tampa Bay Lightning waren es seine Turniertreffer Nummer vier und fünf. Dany Heatley und Martin St. Louis erzielten im Schlussdrittel die weiteren Tore. Ales Hemsky gelang lediglich der Ehrentreffer für Tschechien.

Foto-Show Der deutsche Kader für die WM
Foto-Show Die Rekord-Nationalspieler des DEB

Kalinin lässt Russland jubeln

Bereits am Nachmittag hatte Weltmeister Russland Olympiasieger Schweden in einer hochklassigen und spannenden Partie mit 6:5 (2:2, 1:1, 2:2) nach Verlängerung besiegt. Das Siegtor gelang Dimitri Kalinin in der letzten Minute der Verlängerung. Kalinin hatte zuvor auch zum 3:3 getroffen. Weißrussland setzte sich mit 3:2 (0:1, 1:1, 1:0) nach Verlängerung gegen Norwegen durch, nachdem die Skandinavier bereits mit 2:0 geführt hatten. Den zweiten Treffer erzielte Mats Trygg von den Kölner Haien. Das Siegtor gelang Ruslan Salei 25 Sekunden vor Ende der Verlängerung.

Zweite Pleite DEB-Team verliert im "Sudden Death"
WM-Auftakt Keine Chance gegen Russland

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal