Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey: Frankfurt Lions übernehmen die Tabellenführung der DEL

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey - DEL  

Frankfurt Lions übernehmen die Tabellenführung

24.11.2009, 21:25 Uhr | dpa

Frankfurt übernimmt die Tabellenführung in der DEL. (Foto: imago)Frankfurt übernimmt die Tabellenführung in der DEL. (Foto: imago) Die Frankfurt Lions haben die Gunst der Stunde genutzt und die Tabellenspitze der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) erobert. Durch ein hart erkämpftes 5:3 nach 0:3-Rückstand gegen die Hamburg Freezers haben die Frankfurter (43 Punkte) den spielfreien deutschen Meister Eisbären Berlin (41) auf Rang zwei verdrängt.

Damit bauten die Lions ihre Erfolgsserie auf sechs Siege in Serie aus. Neuer Tabellendritter ist nach zuletzt zwei Niederlagen der EHC Wolfsburg (39), der überraschend deutlich 8:3 in Ingolstadt gewann und damit seinen höchsten Saisonsieg feierte.

DEL Hamburg setzt Siegsserie gegen Mannheim fort
DEL Berlin rückt an die Tabellenspitze

Aktuell Ergebnisse und Tabelle der DEL


Frankfurt dreht den Spieß

Vor 5000 Zuschauern starteten die Frankfurter auf eigenem Eis stark. Aber trotz Überlegenheit schafften sie die Führung nicht. Dafür erwischten die Freezers einen Start nach Maß: Das 1:0 für die Gäste, bei denen Torhüter Jean-Marcel Pelletier zunächst der überragende Mann auf dem Eis war, machte John Tripp nach 15 Minuten. Danach erhöhten Thomas Pielmeier und der Ex-Frankfurter Peter Ratchuk bis zum ersten Wechsel auf 3:0 für Hamburg. Im zweiten Drittel kamen die Frankfurter durch Derek Hahn und Joey Tenute auf 2:3 heran. Im letzten Durchgang beendeten sie den Hamburger Traum vom Überraschungssieg durch Treffer von Christoph Gawlik und Jeff Ulmer zum 4:3 (55.). Den Schlusspunkt für Frankfurt setzte Eric Schneider.

Wolfsburg besiegt Ingolstadt

Der EHC Wolfsburg, der zuletzt zweimal verloren hatte, verbesserte sich durch den Auswärtssieg in Ingolstadt um einen Platz. Sebastian Furchner, Radek Krestan, Arvids Rekis, Kai Hospelt, John Laliberte, Mike Green, Ken Magowan und Rick Girard sorgten in einem Spiel mit insgesamt 52 Strafminuten für die Wolfsburger Trefferflut.

Scorpions bewegen sich aus dem Keller

Der am Dienstag vom Klagenfurter HC verpflichtete Keeper Travis Scott kam beim Tabellen-Vorletzten Hannover Scorpions noch nicht zum Einsatz. Der 34-jährige Kanadier, der vor zwei Jahren bei den Kölner Haien spielte, musste dem Ungarn Levente Szuper den Vortritt lassen. Durch ein 4:1 in Augsburg konnten die Scorpions den vorletzten Platz verlassen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal