Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey: Meister Berlin setzt sich an der Spitze ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey - DEL  

Berlin setzt sich an der Spitze ab

11.12.2009, 23:02 Uhr | sid, dpa

Die Eisbären Berlin, hier Alexander Weiß, setzten sich an der Tabellenspitze ab. (Foto: imago)Die Eisbären Berlin, hier Alexander Weiß, setzten sich an der Tabellenspitze ab. (Foto: imago) Meister Eisbären Berlin zieht in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) der Konkurrenz davon. Die Mannschaft von Trainer Don Jackson siegte im Spitzenspiel bei den Frankfurt Lions 3:1 (1:0, 1:1, 1:0) und liegt mit 53 Punkten nun fünf Zähler vor Verfolger Adler Mannheim (48), der bei den Kölner Haien 1:2 (1:1, 0: 0, 0:1) verlor.

Außerdem haben die Berliner noch drei Spiele mehr zu absolvieren. Frankfurt (47) bleibt Dritter, gefolgt vom EHC Wolfsburg, der den Nürnberg Ice Tigers 2:4 (0:1, 1:2, 1:1) unterlag.

DEL Krise in Krefeld verschärft sich
Aktuell Ergebnisse und Tabelle der DEL

Berlin ist das routiniertere Team

7.000 Zuschauer in der ausverkauften Eissporthalle am Bornheimer Hang sahen Werbung für das Eishockey. In einem temporeichen Spiel erwies sich dabei der Meister aus Berlin als die routiniertere Mannschaft. Der frühere Frankfurter Richie Regehr (15.), Sven Felski (27.) und Andy Roach (60.) machten den 18. Saisonerfolg der Berliner perfekt. Das Frankfurter Tor erzielte Jeff Ulmer (32.).

Frühes Tor für die Haie

In Köln ging es gleich furios los. Bereits nach 185 Sekunden brachte Ivan Ciernik die Haie in Führung, drei Minuten später traf Pascal Trepanier für die Mannheimer zum Ausgleich (7.). Danach passierte lange Zeit nichts, ehe schließlich erneut Ciernik in der 55. Minute der 2:1-Siegtreffer für Köln gelang.

Aktuell Ergebnisse und Tabelle aus der NHL
Spielplan Das Eishockey-Turnier bei Olympia 2010

Augsburg siegt gegen Straubing

Weiter auf dem Vormarsch sind die Augsburger Panther. Die Schwaben siegten souverän gegen die Straubing Tigers 6:4 (1:0, 4:1, 1:3) und schlossen mit dem dritten Sieg aus den letzten vier Partien und nun 41 Punkten zum sechstplatzierten ERC Ingolstadt auf.

Krefeld beendet Talfahrt

Davor liegen noch die DEG Metro Stars (44), die bereits am Donnerstag bei den Iserlohn Roosters 5:2 (2:1, 2:1, 1:1) gewannen. Unterdessen stoppte Schlusslicht Krefeld Pinguine seine Talfahrt. Nach sechs Niederlagen in Folge gab es für die Rheinländer beim 4:2 (2:1, 1:1, 1:0) bei den Kassel Huskies wieder ein Erfolgserlebnis. Damit verkürzte der Meister von 2003 den Rückstand zum Tabellenvorletzten Straubing auf einen Zähler. Einen Schritt aus dem Keller verpassten dagegen die Hamburg Freezers, die gegen die Hannover Scorpions 4:5 (2:1, 1:2, 1:2) verloren.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal