Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey-WM: USA und Frankreich sind noch einen Sieg vom Klassenerhalt entfernt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Frustbewältigung auf Amerikanisch

17.05.2010, 13:48 Uhr | dpa, sid, sid, dpa

Eishockey-WM: USA und Frankreich sind noch einen Sieg vom Klassenerhalt entfernt. Das US-amerikanische Schlitzohr Chris Kreider (re.) wird gleich um das Tor der Kasachen herumgefahren sein und deren Torhüter Witali Jeremejew verladen. (Foto: dpa)

Das US-amerikanische Schlitzohr Chris Kreider (re.) wird gleich um das Tor der Kasachen herumgefahren sein und deren Torhüter Witali Jeremejew verladen. (Foto: dpa) (Quelle: dpa)

Der Olympia-Zweite USA hat sich seinen Frust nach drei Niederlagen in der Vorrunde bei der Eishockey-WM gegen Kasachstan von der Seele geschossen. Zu Beginn der Abstiegsrunde fegte der zweimalige Weltmeister den Aufsteiger in Köln mit 10:0 (4:0, 5:0, 1:0) vom Eis. Mit einem Sieg gegen Frankreich hätten die US-Boys den Klassenverbleib so gut wie sicher. Die Franzosen machten in Mannheim durch ein 2:1 (1:0, 0:0, 1:1) gegen Italien einen wichtigen Schritt im Kampf gegen den Abstieg. Die Squadra Azzurra steht dagegen vor dem direkten Wiederabstieg.

Rascher Erfolg der US-Mannschaft

Das US-Team entledigte sich seiner Pflichtaufgabe gegen die Kasachen schon im ersten Drittel. Nach den drei Pleiten in der Vorrunde gegen Deutschland, Dänemark und Finnland begann das Team von Trainer Scott Gordon konzentriert und führte vor 4529 Zuschauern bereits nach 73 Sekunden 2:0. Nach nur vier Toren in den ersten drei Spielen trafen die US-Boys nach Belieben. TJ Oshie und Kyle Okpose trafen. Matt Gilroy von den New York Rangers erhöhte danach mit einem Doppelschlag (7., 11.) auf 4:0. Nick Foligno (29.), Ryan Potulny (39.), zum dritten Mal Gilroy (37.), sein Rangers-Kamerad Brandon Dubinsky (39.), Tim Kennedy (40.) und Chris Kreider (59.) schraubten das Ergebnis auf 10:0.

Wenig Niveau in Mannheim

In Mannheim lieferten sich beide Teams dagegen einen harten Kampf. Die Tore für Frankreich erzielten in einem niveauarmen Spiel vor nur 3173 Zuschauern in der Mannheimer Arena Babtiste Amar (5.) und Laurent Gras (44.). Für die Squadra Azzurra reichte es nur zum Anschlusstreffer durch Michele Strazzabosco bei einer 5:3-Überzahl (52.). Den Aufsteigern Kasachstan und Italien, die am 16. Mai in Mannheim aufeinandertreffen, droht der sofortige Wiederabstieg. Die letzten beiden Teams aus der Vierergruppe müssen im kommenden Jahr in der zweitklassigen Division I antreten. Der Sieger der Partie USA gegen Frankreich am 16. Mai in Köln hat den Klassenerhalt vorzeitig sicher.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer wird Eishockey-Weltmeister?
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal