Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey-WM: Krupps kranke Frau überrascht Trainer und Mannschaft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey-WM - Deutschland  

Überraschender Besuch für Krupp aus den USA

25.05.2010, 13:32 Uhr | dpa, dpa

Eishockey-WM: Krupps kranke Frau überrascht Trainer und Mannschaft. Erwartet voller Freude den Besuch seiner krebskranken Ehefrau Valerie aus den USA zum kleinen Finale der WM gegen Schweden: Bundestrainer Uwe Krupp. (Foto: imago)

Erwartet voller Freude den Besuch seiner krebskranken Ehefrau Valerie aus den USA zum kleinen Finale der WM gegen Schweden: Bundestrainer Uwe Krupp. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Riesen-Überraschung für Eishockey-Bundestrainer Uwe Krupp: Zum Finaltag der Weltmeisterschaft in Köln ließ der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) Krupps krebskranke Frau Valerie aus den USA einfliegen. Sie traf per Non-Stop-Flug aus Los Angeles in Deutschland ein. Krupp, der nichts von dem unverhofften Besuch wusste, sah seine Frau zum ersten Mal am späten Samstagabend nach dem 1:2 im WM-Halbfinale gegen Russland.

Krupps Frau verhindert dessen Rücktritt noch vor der WM

Kurz vor der WM hatte Krupp die Krebs-Erkrankung seiner Frau öffentlich gemacht. Eigentlich wollte er deswegen noch vor der Heim-WM zurücktreten. Valerie habe ihn jedoch überredet, die deutschen Puckjäger bei der WM zu betreuen. "Sie hat mich unterstützt und bestärkt darin, weiter zu machen und nicht deswegen zurückzutreten. Das war sehr wichtig für mich, sonst hätte ich das nicht mehr weiter gemacht", hatte Krupp nach dem 1:0-Sieg im Viertelfinale gegen die Schweiz in Mannheim gesagt.

Macht der Bundestrainer weiter?

Auch wegen Krupps privater Sorgen ist noch unklar, ob der 44-Jährige seinen auslaufenden Vertrag beim DEB verlängert. Seine Frau lebt in den USA. Krupp selbst war zur besseren Vorbereitung auf die WM vor einigen Monaten nach Köln gezogen.

Siege als Therapie

Zum WM-Abschluss hat das Krupp-Team gegen Schweden im Spiel um Platz drei (ab 16.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker) die Chance auf Bronze und damit auf die erste WM-Medaille seit 57 Jahren. Am 20. Mai hatte Krupp noch erklärt, seine Frau sei nicht in der Lage, nach Deutschland zu kommen, verfolge aber alle Spiele. "Sie freut sich jetzt sehr und ist sehr stolz auf mich. Es hilft ihr auch, weil das ein Stück Normalität ist und es zu Hause nicht nur um die Krankheit geht", sagte Krupp.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer wird Eishockey-Weltmeister?
Anzeige
Video des Tages
Verliebte Follower 
Hübsche Schwedin verdreht den Männern den Kopf

Die schöne Pilotin sorgt im Internet nicht nur wegen ihres Jobs für Furore. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal