Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey-WM: Unglaublich – unvergesslich – einfach super

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey-WM  

Unglaublich – unvergesslich – einfach super

25.05.2010, 11:33 Uhr | t-online, t-online.de

Eishockey-WM: Unglaublich – unvergesslich – einfach super. Die deutsche Mannschaft hatte bei der Eishockey-WM allen Grund zum jubeln. (Foto: imago)

Die deutsche Mannschaft hatte bei der Eishockey-WM allen Grund zum jubeln. (Foto: imago)

Sommermärchen im Fußball, Wintermärchen im Handball und nun das Eismärchen - irgendwie scheinen Weltmeisterschaften in Deutschland immer etwas ganz Besonderes zu sein. Fans und Heim-Mannschaft wachsen im Verlauf des Turniers zusammen und bilden eine Einheit. So ist die „deutsche Mauer“, die sich da aufbaut, nur äußerst schwer zu überwinden. Bei der Eishockey-WM in Gelsenkirchen, Mannheim und Köln konnte der Zuschauer dieses Phänomen erneut beobachten.

Ein Kommentar von Patrick Rutishauser

Wirklich Außergewöhnliches geleistet

Was die Eishockey-Nationalmannschaft im Kreis der Weltelite geleistet hat, ist im wahrsten Sinne des Wortes "märchenhaft". Die Erwartungen wurden nicht nur erfüllt, sondern bei weitem übertroffen: Es war das beste Abschneiden seit 1953 – und damals haben nur vier Teams mitgespielt, von denen die Tschechoslowaken nach dem Tod ihres Staatspräsidenten das Turnier auch noch verlassen hatten. Und nach dem enttäuschenden Verlauf der Olympischen Spiele 2010 hofften die Verantwortlichen, dass die WM durch ein frühes Ausscheiden Deutschlands nicht zum Desaster werden würde.

Die USA besiegt

Doch so kam es nicht. Das DEB-Team spielte mit Herz und Leidenschaft und schlug gleich im Eröffnungs-Spiel die USA vor knapp 80.000 Zuschauern in der Schalke-Arena. Die erste Überraschung war geglückt und mit dem späteren Einzug in die Zwischenrunde war das Soll erfüllt. Unglaublich!

Krupp-Team schafft den Halbfinal-Einzug

Als die DEB-Mannschaft dann auch noch das Viertelfinale erreichte, rieben sich viele verwundert die Augen. Man hätte hier ausscheiden können und alle wären zufrieden gewesen. Die deutschen Puck-Jäger und ihre Anhänger wollten aber noch mehr und schlugen die Schweiz für den historischen Einzug in das Halbfinale. Riesenjubel auf dem Eis und auf den Rängen. Bei der obligatorischen Hymne des Siegers nach der Partie sah Bundestrainer Uwe Krupp tief bewegt aus. Unvergesslich!

Die großen Russen panisch gemacht

Im Halbfinale warteten die Russen, denen die Deutschen bereits in der Zwischenrunde einen großen Kampf geliefert hatten. Doch da hatte die "Sbornaja" immer in Führung gelegen. Deshalb hielt sich der Respekt der Superstars vor dem Heimteam in Grenzen. Im Halbfinal-Spiel ging Deutschland jedoch in Führung und hielt diese bis zur 30. Spielminute. Dann glich Evgeni Malkin aus. Den russischen Riesen gelang es aber nicht, den zweiten Treffer zu erzielen und die Deutschen hielten bravourös mit. Immer hektischer versuchten die Russen vergeblich die Scheibe im Tor unterzubringen. Wie sagte der t-online.de-Experte Christian Deichstetter so schön: "Da konnte man Panik in den Mienen und Gesichtsausdrücken der Russen sehen." Was wäre das für eine Blamage für die Favoriten gewesen, gegen Deutschland zu verlieren. Erst zwei Minuten vor Schluss konnte Pawel Dazjuk nach einem Fehler des DEB-Teams doch noch den Siegtreffer erzielen. Die Zuschauer feierten das deutsche Team trotz der Niederlage. Einfach super!

"Eisheilige"

Am Ende ist das DEB-Team Vierter geworden.  Wieder wurde die Mannschaft gefeiert. "Die Jungs sind in jedem Spiel über sich hinausgewachsen", sagte Krupp. Für die Eishockey-Fans in Deutschland und diejenigen, die sich von den tollen Spielen unserer Nationalmannschaft in den Bann ziehen haben lassen, sind sie "Eisheilige" geworden. "Wir sind stolz, Historisches erreicht zu haben", sagte Christian Ehrhoff, der in das All-Star-Team der WM berufen wurde, nach dem Turnier.

Endras wird MVP

Einer der deutschen Jungs hat es sogar geschafft, ganz nach vorne zu stürmen. Torhüter Dennis Endras, der sich mit seinen Leistungen den Namen "Eistitan" verdiente, wurde als wertvollster Spieler des Turniers ausgezeichnet. Seine Meinung über die Eishockey-WM: "Unglaublich – unvergesslich - einfach super."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal