Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

DEL: Spitzenreiter verliert beim Schlusslicht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

EHC München patzt in Hamburg

12.09.2010, 22:36 Uhr | dpa, dpa

DEL: Spitzenreiter verliert beim Schlusslicht. Alexander Barta (li.) im Duell mit Martin Buchwieser. (Foto: imago)

Alexander Barta (li.) im Duell mit Martin Buchwieser. (Foto: imago)

Erste Niederlage, Führung futsch: Ausgerechnet beim bisherigen Schlusslicht hat sich Überraschungsmannschaft EHC München einen Ausrutscher in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) geleistet. Die Bayern unterlagen den Hamburg Freezers mit 1:4. Für die Münchner war es nach zuvor zwei Siegen ein gehöriger Dämpfer, für die Hanseaten am vierten Spieltag der erste Sieg. Profiteur des Hamburger Siegs war der deutsche Meister: Die Hannover Scorpions bezwangen in einer Neuauflage der Finalserie der vergangenen Saison die Augsburger Panther mit 4:3 und übernahmen die Tabellenführung.

Für eine Überraschung sorgte der EHC Wolfsburg mit einem 7:2- Kantersieg gegen die Kölner Haie. Von der Führung durch Johan Akerman ließen sich die bis dato punktlosen Hausherren nicht beeindrucken und konterten noch im ersten Drittel mit Toren durch Norm Milley und Christoph Höhenleitner. Und so machten sie im zweiten Durchgang weiter: Andrej Strachow sowie Jan-Axel Alavaara erhöhten auf 4:1. Allerdings schlich sich leichte Überheblichkeit ein, die die zerfahren auftretenden Kölner durch Ryan Ramsey nutzen konnten. Den Wolfsburger Befreiungsschlag perfekt machten dann im letzten Drittel Ken Magowan und Norm Milley sowie erneut Alavaara.

Derby geht in die Overtime

Die Adler Mannheim setzten sich mit 2:1 gegen die Nürnberg Ice Tigers durch. Im Derby zwischen den Krefeld Pinguinen und den DEG Metro Stars kam es zur Verlängerung; dabei sorgte Andrew Hedlund mit dem Treffer zum 5:4 für die Entscheidung zugunsten der Gäste aus Düsseldorf. Die Iserlohn Roosters unterlagen deutlich mit 3:8 bei den Straubing Tigers.

Der Meister tut sich schwer

Der Titelträger aus Hannover hatte seine Mühe mit den Panthern - trotz eines prächtigen Starts. Bereits der erste Schuss durch Adam Mitchell war ein Treffer. Ein weiteres Tor von ihm sowie ein Treffer durch Klaus Kathan brachten die Gäste nach knapp 16 Minuten mit 3:1 in Front. Für Augsburg konnte sich vor 4107 Zuschauern Kyle Wanvig mit dem Anschlusstor auszeichnen. Im zweiten Durchgang drehten die Panther dann auf. Jonathan d'Aversa und Grant Stevenson sorgten für den Ausgleich. In der 51. Minute gelang Martin Hlinka dann aber der Siegtreffer für die Niedersachsen des neuen Trainers Toni Krinner.

München zahlt Lehrgeld

In Hamburg dominierten die Gastgeber von Beginn an. Vor 8477 Zuschauern brachten Brett Engelhardt und Thomas Holzmann nach nicht einmal drei Minuten die Freezers auf die Siegerstraße. Jason King und Colin Murphy machten die erste Saison-Niederlage für den EHC München perfekt. Mike Kompon traf nur noch zum 1:4. "Wir müssen als Aufsteiger noch einiges lernen und in jedem Spiel 100 Prozent zeigen", forderte EHC-Coach Pat Cortina. Sein Hamburger Kollege Stéphane Richer freute sich dagegen: "Wir hatten vor der Partie viel Druck, deswegen sind das ganz wichtige drei Punkte", sagte Richer.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal